Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / Mai 2013 / Werde dir deiner Stellung vor Gott bewusst.

Werde dir deiner Stellung vor Gott bewusst.

Es ist aber nichts verdeckt, das nicht aufgedeckt werden wird, und nichts verborgen, das nicht bekannt werden wird.
(Lukas 12,2)

Als sich inzwischen das Volk zu Tausenden gesammelt hatte, so dass sie aufeinander traten, begann er zuerst zu seinen Jüngern zu sprechen: Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, welcher die Heuchelei ist! Es ist aber nichts verdeckt, das nicht aufgedeckt werden wird, und nichts verborgen, das nicht bekannt werden wird. Alles, was ihr im Finstern redet, wird man darum im Licht hören, und was ihr in den Kammern ins Ohr gesprochen habt, wird auf den Dächern verkündigt werden. Ich sage aber euch, meinen Freunden: Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten und danach nichts weiteres tun können. Ich will euch aber zeigen, wen ihr fürchten sollt: Fürchtet den, welcher, nachdem er getötet hat, auch Macht besitzt, in die Hölle zu werfen! Ja, ich sage euch, den fürchtet!

Verkauft man nicht fünf Sperlinge um zwei Groschen? Und nicht ein einziger von ihnen ist vor Gott vergessen. Aber auch die Haare eures Hauptes sind alle gezählt. Darum fürchtet euch nicht! Ihr seid mehr wert als viele Sperlinge. Ich sage euch aber: Jeder, der sich zu mir bekennen wird vor den Menschen, zu dem wird sich auch der Sohn des Menschen bekennen vor den Engeln Gottes; wer mich aber verleugnet hat vor den Menschen, der wird verleugnet werden vor den Engeln Gottes. Und jedem, der ein Wort reden wird gegen den Sohn des Menschen, dem wird vergeben werden; wer aber gegen den Heiligen Geist lästert, dem wird nicht vergeben werden. Wenn sie euch aber vor die Synagogen und vor die Fürsten und Obrigkeiten führen, so sorgt nicht, wie oder womit ihr euch verteidigen oder was ihr sagen sollt; denn der Heilige Geist wird euch in derselben Stunde lehren, was ihr sagen sollt.

Lukas 12, 1-12

 

Gott verurteilt alle Heuchelei, nichts bleibt verborgen (V. 1-3; vgl. Hebr. 4,13). «Ich sage aber euch, meinen Freunden» – keine Menschenfurcht (V. 4), aber wahrhaftige Gottesfurcht (V. 5) und vollkommenes Vertrauen zum HERRN (V. 6-7). Nur wer den Herrn Jesus Christus klar vor den Menschen bekennt, darf mit seiner Hilfe rechnen: jetzt und in der Ewigkeit (V. 8-9). Hüten wir uns vor Lästerung (V. 10). Auch in Verfolgung sich nicht sorgen, der Heilige Geist leitet uns (V. 11-12).

Das FD-Zweigwerk in Frankreich bedarf besonderer Fürbitte. Wie der HERR die dortige Missionsarbeit reich segnet, so gibt es auch eine harte Gegnerschaft (Islam, Atheismus, Materialismus), aber unser Herr Jesus Christus hat die Welt überwunden und ist Sieger. Betet für unsere Hauptverantwortlichen, Luigi und Isabelle Ranieri, alle Mithelfenden, Traktatverteiler, Geber und Beter. Betet auch für die vielen, die uns schreiben, sowie für alle Schriftenempfänger und Bibelkursteilnehmer, auch aus Belgien, damit sich viele bekehren und bereit sind, ihr Leben nach dem Willen Gottes auszurichten.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.