Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / August 2013 / Gott hat uns verschieden gemacht

Gott hat uns verschieden gemacht

Jeder hat seine eigene Gnadengabe von Gott, der eine so, der andere so.
(1. Korinther 7,7)

Was aber das betrifft, wovon ihr mir geschrieben habt, so ist es ja gut für den Menschen, keine Frau zu berühren; um aber Unzucht zu vermeiden, soll jeder [Mann] seine eigene Frau und jede [Frau] ihren eigenen Mann haben. Der Mann gebe der Frau die Zuneigung, die er ihr schuldig ist, ebenso aber auch die Frau dem Mann. Die Frau verfügt nicht selbst über ihren Leib, sondern der Mann; gleicherweise verfügt aber auch der Mann nicht selbst über seinen Leib, sondern die Frau. Entzieht euch einander nicht, außer nach Übereinkunft eine Zeitlang, damit ihr euch dem Fasten und dem Gebet widmen könnt; und kommt dann wieder zusammen, damit euch der Satan nicht versucht um eurer Unenthaltsamkeit willen. Das sage ich aber aus Nachsicht und nicht als Befehl.

Denn ich wollte, alle Menschen wären wie ich; aber jeder hat seine eigene Gnadengabe von Gott, der eine so, der andere so. Ich sage aber den Ledigen und den Witwen: Es ist gut für sie, wenn sie bleiben wie ich. Wenn sie sich aber nicht enthalten können, so sollen sie heiraten; denn heiraten ist besser als in Glut geraten.

1. Korinther 7, 1-9

 

Die Ehe ist eine göttliche Ordnung. Mann und Frau schulden einander Freundschaft und verfügen nicht selber über ihren eigenen Leib (V. 1-4). Eine gegenseitige Entziehung ist nur mit dem Einverständnis von beiden für eine Zeit lang zum Fasten und Beten zulässig (V. 5). Ob verheiratet oder ledig, «jeder hat seine eigene Gabe von Gott» (V. 7), die wir zur Errettung kostbarer Seelen einsetzen sollen. Gott will nicht, dass der Mensch von Begierden verzehrt wird (V. 8-9).

Alle Schriften aus dem FD-Verlag sind auf der Bibel gegründet und wirken viel Ewigkeitsfrucht. Für die Neuauflage vergriffener und die Herausgabe neuer Broschüren und Bücher brauchen wir Gottes Gnade, Kraft, Weisheit und Gelingen. Auch gute geistliche Tonträger sind in Vorbereitung. Möge unser himmlischer Auftraggeber die nötige Zeit und Ausrüstung zur Bearbeitung und Herstellung schenken, damit durch den FD-Verlag noch mehr Menschen göttlichen Segen empfangen. Wir bitten konkret um Gnade und Gelingen für die Herausgabe mehrerer Titel noch in diesem Jahr.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.