Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / September 2013 / Aus alt mach neu

Aus alt mach neu

Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung!
(2. Korinther 5,17)

In dem Bewusstsein, dass der Herr zu fürchten ist, suchen wir daher die Menschen zu überzeugen, Gott aber sind wir offenbar; ich hoffe aber auch in eurem Gewissen offenbar zu sein. Denn wir empfehlen uns nicht nochmals selbst euch gegenüber, sondern wir geben euch Gelegenheit, euch unsretwegen zu rühmen, damit ihr es denen entgegenhalten könnt, die sich des Äußeren rühmen, aber nicht des Herzens. Denn wenn wir je außer uns waren, so waren wir es für Gott; wenn wir besonnen sind, so sind wir es für euch.

Denn die Liebe des Christus drängt uns, da wir von diesem überzeugt sind: Wenn einer für alle gestorben ist, so sind sie alle gestorben; und er ist deshalb für alle gestorben, damit die, welche leben, nicht mehr für sich selbst leben, sondern für den, der für sie gestorben und auferstanden ist. So kennen wir denn von nun an niemand mehr nach dem Fleisch; wenn wir aber auch Christus nach dem Fleisch gekannt haben, so kennen wir ihn doch nicht mehr so.

Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen; siehe, es ist alles neu geworden! Das alles aber [kommt] von Gott, der uns mit sich selbst versöhnt hat durch Jesus Christus und uns den Dienst der Versöhnung gegeben hat; weil nämlich Gott in Christus war und die Welt mit sich selbst versöhnte, indem er ihnen ihre Sünden nicht anrechnete und das Wort der Versöhnung in uns legte.

So sind wir nun Botschafter für Christus, und zwar so, dass Gott selbst durch uns ermahnt; so bitten wir nun stellvertretend für Christus:

Lasst euch versöhnen mit Gott!

Denn er hat den, der von keiner Sünde wusste, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm [zur] Gerechtigkeit Gottes würden.

2. Korinther 5, 11-21

 

Wer den HERRN fürchtet, gewinnt Menschen für Christus. Gott sieht ins Tiefste unseres Herzens (V. 1-2). Äußerer Ruhm vergeht, der innere dagegen bringt Ewigkeitsfrucht. «Denn die Liebe Christi drängt uns.» Wir leben hinfort für Jesus, der für uns gestorben und auferstanden ist (V. 14-15). In ihm haben wir die Versöhnung mit Gott, und in seinem Auftrag tragen wir die Versöhnungsbotschaft in alle Welt (V. 18-21).

Was gibt es Schöneres, als dass ein Mensch in Christus eine neue Kreatur wird, die Neugeburt empfängt. Unsere biblisch fundierten Traktate zeigen klar den Weg zum Heil. Abertausende treue Traktatverteiler in aller Welt setzen sich an vorderster Front für unseren Erlöser ein und tragen die Versöhnungsbotschaft in die Städte und Dörfer. Wir danken dem HERRN für alle FD-Traktatverteiler, insbesondere die regelmäßigen, und preisen IHN, dass er diesen Dienst mit zahlreichen Bekehrungen und göttlichem Segen bestätigt. Möge unser himmlischer Auftraggeber die Verteiler mit viel Kraft und Freude im Dienst erfüllen, auch in Anfeindungen und Schwierigkeiten bewahren und mit Zeugenmut ausrüsten sowie weitere Glaubensgeschwister in diesen gesegneten Dienst berufen. Tragt stets einige Traktate bei Euch, «denn die Liebe Christi drängt uns.»


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.