Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / September 2013 / Gott schenkt Möglichkeiten

Gott schenkt Möglichkeiten

Eine Tür hat sich mir aufgetan, weit und vielversprechend.
(1. Korinther 16,9)

Was aber die Sammlung für die Heiligen anbelangt, so sollt auch ihr so handeln, wie ich es für die Gemeinden in Galatien angeordnet habe. An jedem ersten Wochentag lege jeder unter euch etwas beiseite und sammle, je nachdem er Gedeihen hat, damit nicht erst dann die Sammlungen durchgeführt werden müssen, wenn ich komme. Wenn ich aber angekommen bin, will ich die, welche ihr als geeignet erachtet, mit Briefen absenden, damit sie eure Liebesgabe nach Jerusalem überbringen. Wenn es aber nötig ist, dass auch ich hinreise, sollen sie mit mir reisen.

Ich werde aber zu euch kommen, wenn ich Mazedonien durchzogen habe, denn durch Mazedonien werde ich ziehen. Bei euch aber werde ich vielleicht verweilen oder auch überwintern, damit ihr mich geleitet, wohin ich reise. Denn ich will euch jetzt nicht nur im Vorbeigehen sehen, sondern ich hoffe, einige Zeit bei euch zu bleiben, wenn der Herr es zulässt. Ich werde aber bis Pfingsten in Ephesus bleiben; denn eine Tür hat sich mir aufgetan, weit und vielversprechend; und es gibt viele Widersacher.

Wenn aber Timotheus kommt, so seht zu, dass er ohne Furcht bei euch sein kann, denn er arbeitet im Werk des Herrn, wie ich auch. Darum soll ihn niemand geringschätzen! Geleitet ihn vielmehr in Frieden, damit er zu mir kommt; denn ich erwarte ihn mit den Brüdern. Was aber den Bruder Apollos betrifft, so habe ich ihm viel zugeredet, mit den Brüdern zu euch zu kommen; doch er war durchaus nicht bereit, jetzt zu kommen. Er wird aber kommen, wenn er die rechte Gelegenheit findet.

1. Korinther 16, 1-12

 

«An jedem ersten Tag der Woche» sollen wir die Liebesgaben dem HERRN hinlegen. Hierauf liegt ein großer Segen Gottes (V. 1-4; vgl. 2. Kor. 9,7). Paulus machte eine vorbildliche Planung in seiner Missionsarbeit unter dem Vorbehalt: «wenn es der Herr zulässt» (V. 5-8). Wo viel Frucht für die Ewigkeit gewirkt wird, sind auch viele Widersacher (V. 9). Dessen ungeachtet, wollen wir treu dem HERRN dienen. Auch wir sollen uns für unsere Glaubensbrüder einsetzen (V. 10-11).

Jeden Tag erhalten wir Briefe und E-Mails von Hörern unserer Radiosendungen über RTL Radio und Radio 700. So mancher trifft „zufällig“ auf unser Programm «Licht + Leben» und vernimmt zum ersten Mal die Botschaft von der Erlösung, vom Licht und Leben in unserem Herrn Jesus Christus. Wir preisen den HERRN für sein sichtbares Wirken und die Bekehrungen und Neuhingaben der letzten Zeit. Möge der HERR den Hörer- und Freundeskreis weiter vergrößern und die nötigen Geldmittel für die wertvollen Radiosendungen schenken.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.