Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / Oktober 2013 / Es gibt nur eine Wahrheit

Es gibt nur eine Wahrheit

So gewiss die Wahrheit des Christus in mir ist.
(2. Korinther 11,10)

Möchtet ihr mich doch ein wenig in [meiner] Torheit ertragen! Doch ihr ertragt mich ja schon. Denn ich eifere um euch mit göttlichem Eifer; denn ich habe euch einem Mann verlobt, um euch als eine keusche Jungfrau Christus zuzuführen. Ich fürchte aber, es könnte womöglich, so wie die Schlange Eva verführte mit ihrer List, auch eure Gesinnung verdorben [und abgewandt] werden von der Einfalt gegenüber Christus. Denn wenn der, welcher [zu euch] kommt, einen anderen Jesus verkündigt, den wir nicht verkündigt haben, oder wenn ihr einen anderen Geist empfangt, den ihr nicht empfangen habt, oder ein anderes Evangelium, das ihr nicht angenommen habt, so habt ihr das gut ertragen.

Denn ich meine, dass ich jenen »bedeutenden Aposteln« in nichts nachstehe. Und wenn ich auch in der Rede ein Unkundiger bin, so doch nicht in der Erkenntnis; sondern wir sind euch gegenüber auf jede Weise in allem offenbar geworden. Oder habe ich eine Sünde begangen, indem ich mich selbst erniedrigte, damit ihr erhöht würdet, so dass ich euch unentgeltlich das Evangelium Gottes verkündigt habe? Andere Gemeinden habe ich beraubt und von ihnen Lohn genommen, um euch zu dienen! Und als ich bei euch war und Mangel litt, bin ich niemand zur Last gefallen; denn meinen Mangel füllten die Brüder aus, die aus Mazedonien kamen; und in allem habe ich mich gehütet, euch zur Last zu fallen, und werde mich auch ferner hüten.

So gewiss die Wahrheit des Christus in mir ist, soll dieser Ruhm mir nicht verwehrt werden in den Gegenden von Achaja. Warum das? Weil ich euch nicht lieb habe? Gott weiß es. Was ich aber tue, das werde ich auch ferner tun, um denen die Gelegenheit abzuschneiden, welche eine Gelegenheit suchen, um in dem, dessen sie sich rühmen, so erfunden zu werden wie wir. Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, die sich als Apostel des Christus verkleiden. Und das ist nicht verwunderlich, denn der Satan selbst verkleidet sich als ein Engel des Lichts. Es ist also nichts Besonderes, wenn auch seine Diener sich verkleiden als Diener der Gerechtigkeit; aber ihr Ende wird ihren Werken entsprechend sein.

2. Korinther 11, 1-15

 

Paulus hatte einen göttlichen Eifer für die Gemeinde in Korinth (V. 1-2), die durch trügerische Arbeiter verblendet worden war. Auch heute wird in manchen Gemeinden ein anderer Jesus, ein anderer Geist, ein anderes Evangelium, von der Schlange inspiriert, ertragen (V. 3-4.13). In Erniedrigung tat Paulus seinen Dienst und schloss jegliche Ursache zur Kritik aus (V. 5-9). Die Wahrheit Christi war in ihm (V. 10). Satan und seine Diener greifen auch heute die Gemeinde Christi an (V. 13-15).

Wer dem Herrn Jesus Christus nachfolgt und den Auftrag Gottes ausführt, wird auch heute durch religiöse Widersacher verfolgt. Falsche Brüder und Schwestern zerstören Missionen und Gemeinden, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt werden. Wir beten für die vielen aufrichtigen Gläubigen in Kirchen, Gemeinden und Missionen, dass sie nicht auf Verleumdungen hören und sich durch trügerische Arbeiter verblenden lassen. Gott will, dass wir wachsam und dem Herrn Jesus Christus gehorsam sind. Lasst uns Fürbitte tun für alle, die uns verleumden und schädigen wollen. Jesus ist Sieger und lebt!


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.