Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2013 / November 2013 / Gott bleibt nicht stehen

Gott bleibt nicht stehen

Der Herr aber wird einen König über Israel erwecken.
(1. Könige 14,14)

Wer von Jerobeam in der Stadt stirbt, den sollen die Hunde fressen; wer aber auf dem Feld stirbt, den sollen die Vögel des Himmels fressen; denn der Herr hat es gesagt! So mache dich nun auf und geh heim, und wenn dein Fuß die Stadt betritt, wird der Knabe sterben! Und ganz Israel wird ihn beklagen, und sie werden ihn begraben; denn von Jerobeam wird dieser allein in ein Grab kommen, weil an ihm vor dem Herrn, dem Gott Israels, etwas Gutes gefunden worden ist im Haus Jerobeams. Der Herr aber wird einen König über Israel erwecken, der das Haus Jerobeams ausrotten soll an jenem Tag. Und was? Schon jetzt [hat er ihn erweckt]! Und der Herr wird Israel schlagen, dass es schwankt wie ein Rohr im Wasser; und er wird Israel ausreißen aus diesem guten Land, das er ihren Vätern gegeben hat, und wird sie zerstreuen jenseits des Stromes [Euphrat], weil sie ihre Aschera-Standbilder gemacht haben, um den Herrn zu erzürnen. Und er wird Israel dahingeben um der Sünde Jerobeams willen, die er beging und zu der er Israel verführt hat!«

Da machte sich die Frau Jerobeams auf, ging hin und kam nach Tirza. Und als sie die Schwelle des Hauses betrat, da starb der Knabe. Und sie begruben ihn, und ganz Israel beklagte ihn nach dem Wort des Herrn, das er durch seinen Knecht, den Propheten Achija, geredet hatte.

Was aber mehr von Jerobeam zu sagen ist, wie er gekämpft und wie er regiert hat, siehe, das ist geschrieben im Buch der Chronik der Könige von Israel. Die Zeit aber, die Jerobeam regierte, betrug 22 Jahre. Und er legte sich zu seinen Vätern. Und sein Sohn Nadab wurde König an seiner Stelle.

1. Könige 14, 11-20

 

Gott verhängte ein schreckliches Gericht über Jerobeam, sein Haus und ganz Israel. Das ganze Volk sollte zerstreut werden wegen der Sünde, des Abfallens von Gott (V. 15-16). Was Gott spricht, das geschieht - auch heute. Es gibt eine Sofortfolge der Sünde: Jerobeams Sohn starb (V. 17-18); aber auch eine Spätfolge der Sünde: Jerobeam wurde das Königreich weggenommen (vgl. 2. Chron. 13,14-20). Nur wer sich durch das Blut Jesu Christi von allen Sünden reinigen lässt, wird dem schrecklichen Zorngericht Gottes entfliehen. Darum lasst uns die biblische Botschaft allen Menschen bringen.

Wir preisen den HERRN für sein Wirken durch unser Telefon «Licht + Leben». Seit Jahren segnet und bestätigt der HERR diesen Dienst. Durch Gottes Gnade konnte die FD-Telefonmission stark erweitert werden. Sie bietet täglich auch «Einigkeit im Geist» und das Webradio per Telefon, ebenso wie bisher Radiosendungen, Kurzbotschaften und «Kinderfreund»-Geschichten, – und dies über Festnetz-Nummern in 11 Ländern (vgl. Nummern auf der letzten Seite). Jeden Tag berichten Anrufende, wie der HERR dadurch zu ihnen gesprochen, ihr Leben verändert und sie gesegnet hat. Möge unser Herr Jesus Christus weiter in vielen Herzen mächtig wirken. Wir beten auch für alle in diesem Dienst Mitarbeitenden sowie die technische Herstellung.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.