Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / Januar 2014 / Gott kümmert sich um uns

Gott kümmert sich um uns

Geh hin und kehre wieder zurück! Denn was habe ich dir getan?
(1. Könige 19,20)

Und es geschah, als Elia dieses hörte, da verhüllte er sein Angesicht mit seinem Mantel, und er ging hinaus und trat an den Eingang der Höhle. Und siehe, da kam eine Stimme zu ihm, die sprach: Was willst du hier, Elia?

Er sprach: Ich habe heftig geeifert für den Herrn, den Gott der Heerscharen, denn die Kinder Israels haben deinen Bund verlassen, deine Altäre niedergerissen und deine Propheten mit dem Schwert umgebracht; und ich allein bin übriggeblieben, und sie trachten danach, mir das Leben zu nehmen!

Aber der Herr sprach zu ihm: Kehre wieder auf deinen Weg zurück zur Wüste und wandere nach Damaskus, und geh hinein und salbe Hasael zum König über Aram! Auch sollst du Jehu, den Sohn Nimsis, zum König über Israel salben; und Elisa, den Sohn Saphats, von Abel-Mechola, sollst du zum Propheten salben an deiner Stelle. Und es soll geschehen, wer dem Schwert Hasaels entflieht, den soll Jehu töten; und wer dem Schwert Jehus entflieht, den soll Elisa töten. Ich aber habe in Israel siebentausend übrigbleiben lassen, nämlich alle, die ihre Knie nicht gebeugt haben vor Baal und deren Mund ihn nicht geküßt hat!

Und er ging von dort hinweg und fand Elisa, den Sohn Saphats; der pflügte mit zwölf Joch Rindern vor sich her, und er selbst war beim zwölften. Und Elia ging zu ihm und warf seinen Mantel über ihn. Er aber verließ die Rinder und lief Elia nach und sprach: Lass mich noch meinen Vater und meine Mutter küssen, dann will ich dir nachfolgen! Er aber sprach zu ihm: Geh hin [und] kehre wieder zurück! Denn was habe ich dir getan? Da wandte er sich von ihm und nahm ein Joch Rinder und opferte sie und kochte das Fleisch mit dem Geschirr der Rinder und gab es dem Volk, dass sie aßen; dann machte er sich auf und folgte Elia nach und diente ihm.

1. Könige 19, 13-21

 

Der HERR nimmt sich der Herzensnot seines demütigen Dieners an (V. 13-14) und gibt ihm klare Wegweisung für seinen weiteren Dienst (V. 15- 18). Welch herrliche Erfahrung dürfen auch wir machen, wenn wir stille vor dem HERRN sind. Elisa, der von Gott erwählte Nachfolger (V. 16), nimmt Abschied von seinen Eltern und verlässt all sein Besitztum: «Und er machte sich auf und folgte Elia nach und diente ihm» (V. 19-21).

Wir danken dem HERRN, dass er der Seinen gedenkt, echte Hilfe bereit hat und zu seiner Zeit eingreift. Durch die Freundes-Dienst Sozialwerke erleben viele Hilfesuchende tätigen Glauben und praktische Liebe in unseren Heimen, Gesundheitszentrum, Schulen, Werkstätten und Waisenhäusern, durch Armenhilfe, Kleiderspenden, Schulmahlzeiten usw. Unsere Nothilfe insbesondere in Haiti und Westafrika, aber auch in Europa hat zum Ziel, dass viele Menschen in Wort und Tat unseren Herrn Jesus Christus, den einzigen Erlöser und HERRN, kennenlernen und erleben. Wir danken Euch, liebe Missionsfreunde, für Euer Mittragen im Gebet und auch im Geben.

Der HERR segne Euch!


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.