Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / Januar 2014 / Wenn Du Frieden suchst...

Wenn Du Frieden suchst...

...und wich nicht davon, indem er tat, was recht war in den Augen des Herrn.
(1. Könige 22,43)

Josaphat aber, der Sohn Asas, war König über Juda geworden im vierten Jahr [der Regierung] Ahabs, des Königs von Israel. Und Josaphat war 35 Jahre alt, als er König wurde, und er regierte 25 Jahre lang in Jerusalem. Und der Name seiner Mutter war Asuba, eine Tochter Silhis. Und er wandelte in allen Wegen seines Vaters Asa und wich nicht davon, indem er tat, was recht war in den Augen des Herrn. Doch kamen die Höhen nicht weg; denn das Volk opferte und räucherte noch auf den Höhen. Und Josaphat schloss Frieden mit dem König von Israel. Was aber mehr von Josaphat zu sagen ist, und seine Macht, die er ausgeübt, und wie er gekämpft hat, ist das nicht aufgezeichnet im Buch der Chronik der Könige von Juda? Er rottete auch die noch übrigen Tempelhurer aus dem Land aus, die zur Zeit seines Vaters Asa übriggeblieben waren. Und es gab [damals] keinen König in Edom; ein Statthalter regierte. Und Josaphat hatte Tarsis-Schiffe machen lassen, die nach Ophir fahren sollten, um Gold zu holen; aber sie fuhren nicht, denn sie zerschellten in Ezjon-Geber.

Damals sprach Ahasja, der Sohn Ahabs, zu Josaphat: Lass meine Knechte mit deinen Knechten auf den Schiffen fahren! Josaphat aber wollte nicht. Und Josaphat legte sich zu seinen Vätern und wurde begraben bei seinen Vätern in der Stadt Davids, seines Vaters. Und Joram, sein Sohn, wurde König an seiner Stelle.

Ahasja, der Sohn Ahabs, wurde König über Israel in Samaria, im siebzehnten Jahr [der Regierung] Josaphats, des Königs von Juda, und er regierte zwei Jahre lang über Israel. Er tat, was böse war in den Augen des Herrn, und wandelte auf dem Weg seines Vaters und seiner Mutter und auf dem Weg Jerobeams, des Sohnes Nebats, der Israel zur Sünde verführt hatte. Und er diente dem Baal und betete ihn an und erzürnte den Herrn, den Gott Israels, ganz wie es sein Vater getan hatte.

1. Könige 22, 41-54

 

Josaphat, König von Juda, tat, was dem HERRN wohlgefiel (V. 43). Die Folgen eines solchen Wandels sind offensichtlich: «Er hatte Frieden» (V. 45). Auch konnte er zu einem falschen Unternehmen «Nein» sagen (V. 50). Lasst uns täglich uns unter die Leitung des HERRN stellen.

Wir danken und beten für die vielen Hörer/innen unserer täglichen Radiosendungen und bitten den HERRN um sein mächtiges Wirken bei noch mehr Hörern. Betet bitte für die Verkündiger der FD-Radiomission, Josef und Samuel J. Schmid, um göttliche Liebe, Vollmacht, Weisheit und Gesundheit, damit jede Sendung biblisch fundiert den Herrn Jesus Christus verherrlicht, dass die Lieder und Botschaften Ihm wohlgefällig sind und er viele Tausend Hörer zu sich ziehen kann. Möge der HERR alle Beter und Geber, die die Radiomission ermöglichen, reich segnen und weitere Kontakte mit gleichgesinnten Gläubigen aus verschiedenen Gemeinden und Kirchen schenken zur vermehrten Zusammenarbeit in der Verkündigung des Wortes Gottes. Wir beten auch für die technische Herstellung unserer Sendungen und Tonträger sowie für alle Mitarbeitenden in diesem segensreichen Dienst.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.