Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / Februar 2014 / Komm zu Jesus, solange es noch geht!

Komm zu Jesus, solange es noch geht!

Sucht den Herrn, alle ihr Demütigen im Land, die ihr sein Recht übt!
(Zefanja 2,3)

Tut euch zusammen, sammelt euch, du Volk ohne Scham, ehe der Ratschluss sich erfüllt - wie Spreu [verweht], geht der Tag vorüber! -, ehe der grimmige Zorn des Herrn über euch kommt, ehe der Tag des Zornes des Herrn über euch kommt!

Sucht den Herrn, alle ihr Demütigen im Land, die ihr sein Recht übt! Sucht Gerechtigkeit, sucht Demut; vielleicht werdet ihr Bergung finden am Tag des Zorns des Herrn!

Denn Gaza wird verlassen und Askalon verödet werden, Asdod soll am hellen Mittag fortgetrieben und Ekron ausgerottet werden. Wehe den Bewohnern des Landstrichs am Meer, dem Kretervolk! Das Wort des Herrn ergeht gegen dich, Kanaan, du Philisterland: Ich will dich so zugrunderichten, dass niemand mehr da wohnen soll! Und der Landstrich am Meer soll zu Weideland mit Hirtenwohnungen und Schafhürden werden; und dieser Landstrich soll dem Überrest vom Haus Juda [als Erbteil] zufallen, dass sie darauf weiden und sich am Abend in den Häusern von Askalon lagern sollen; denn der Herr, ihr Gott, wird sich ihrer annehmen und ihr Geschick wenden.

Zefanja 2, 1-7

 

Die Ermahnungen Gottes sind dringend. Das Volk muss sich aufmachen, ehe es zu spät ist. Es genügt nicht, dass wir uns einmal für den Herrn Jesus Christus entschieden haben und nun unser Leben nach eigenem Gutdünken leben. Er will, dass wir ihn täglich in Demut suchen (V. 3). Nur so kann unser Leben ihm wohlgefällig sein. Gott sucht heim und wendet die Gefangenschaft (V. 7).

Wir danken dem HERRN für Euch, liebe Missionsfreunde in Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz, für Euer treues Mittragen im Gebet, Geben, Mitarbeiten und Traktatverteilen. Wir bitten unseren Herrn Jesus Christus um sein gnädiges und mächtiges Eingreifen in den deutschsprachigen Ländern und Regionen, dass viele Menschen Buße über ihre Gottlosigkeit tun und sich bekehren. Wir beten auch für die Kirchen und Gemeinden, dass dem lebendigen Wort Gottes mehr Raum gegeben und es klar verkündigt wird, damit die gläubigen Christen vermehrt zur treuen Jesus-Nachfolge bereit werden und sich in seinen Dienst rufen lassen. Möge der HERR im deutschen Sprachraum eine Erweckung unter den Gläubigen schenken.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.