Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / Februar 2014 / Wenn am Ende alles fällt...

Wenn am Ende alles fällt...

Nahe ist der große Tag des Herrn; er ist nahe, und sehr rasch kommt er herbei!
(Zefanja 1,14)

An jenem Tag, spricht der Herr, wird ein Geschrei vom Fischtor her erschallen und ein Geheul vom zweiten Stadtteil her und ein großes Krachen von den Hügeln her. Heult, die ihr im Maktesch wohnt! Denn das ganze Krämervolk ist vernichtet, alle Geldabwäger sind ausgerottet. Und es wird geschehen, dass ich zu jener Zeit Jerusalem mit Leuchten durchsuchen werde; und ich will die Leute heimsuchen, die auf ihren Hefen liegen, indem sie in ihrem Herzen sagen: »Der Herr wird weder Gutes noch Böses tun!« Ihr Vermögen soll der Plünderung anheimfallen und ihre Häuser der Verwüstung; sie werden Häuser bauen und nicht darin wohnen, Weinberge pflanzen und keinen Wein davon trinken.

Nahe ist der große Tag des Herrn; er ist nahe, und sehr rasch kommt er herbei! Horch, der Tag des Herrn! Bitter schreit dort auf der Held. Ein Tag des Zorns ist dieser Tag, ein Tag der Angst und der Bedrängnis, ein Tag des Ruins und der Zerstörung, ein Tag der Finsternis und des Dunkels, ein Tag des Gewölks und des Wolkendunkels, ein Tag des Schopharschalls und des Alarmblasens gegen die festen Städte und gegen die hohen Zinnen. Da will ich die Menschen ängstigen, dass sie herumtappen wie die Blinden; denn am Herrn haben sie sich versündigt; darum soll ihr Blut hingeschüttet werden wie Staub und ihr Fleisch wie Mist! Weder ihr Silber noch ihr Gold wird sie retten können am Tag des Zornes des Herrn, und durch das Feuer seines Eifers soll das ganze Land verzehrt werden; denn eine Vernichtung, einen plötzlichen Untergang wird er allen Bewohnern des Landes bereiten.

Zefanja 1, 10-18

 

In der Endzeit stützt sich der Mensch auf den materiellen Wohlstand und lebt ohne Gott in einer falschen Ruhe. Doch Gott wird alle aufschrecken, und «ihre Güter sollen zum Raub werden» (V. 10-13). Plötzlich kommt der Tag des HERRN. Für alle Materialisten und Gott gegenüber Gleichgültigen ein Tag des Grimmes, der Trübsal, der Finsternis, des Kriegsgeschreis, der Angst und Blindheit, «weil sie wider den HERRN gesündigt haben» (V. 14-17). Silber und Gold erretten nicht vor dem Gericht Gottes. Für das plötzliche Kommen des HERRN sind nur jene bereit, die den Willen Gottes tun (vgl. Matth. 24,46). Welches ist der Inhalt und das Ziel Deines Lebens?

Groß ist der Segen des HERRN bei vielen, die unsere täglichen Radiosendungen hören. Der Empfang über konventionelle Radiosender ist leider nicht überall gut. Darum nutzen immer mehr Hörer unsere zusätzlichen Möglichkeiten: übers Internet unsere Sendungen als Podcast oder Download (radiomission.eu), unser 24h-Webradio (radioFD.org), wo nebst den klaren Botschaften auch viel geistliche Musik zu hören ist, oder unser erweitertes Angebot über unsere Telefonmission, wo Kurzbotschaften, «Einigkeit im Geist», Textlesungen, die beliebten Kindergeschichten sowie täglich zwei verschiedene Radiosendungen zu hören sind. Betet für unsere Radio- und Telefonmission um des HERRN mächtiges Wirken an den vielen Einsamen und allen älteren und jungen Hörer/innen, dass sie die Heiligkeit des HERRN und seine Liebe, Gnade, Erlösung und Hilfe zutiefst erleben.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.