Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / März 2014 / Im Innersten ist der Mensch böse!

Im Innersten ist der Mensch böse!

Hört mir alle zu und versteht!
(Markus 7,14)

Und er rief die ganze Volksmenge zu sich und sprach zu ihnen: Hört mir alle zu und versteht! Nichts, was außerhalb des Menschen ist und in ihn hineinkommt, kann ihn verunreinigen; sondern was aus ihm herauskommt, das ist es, was den Menschen verunreinigt. Wenn jemand Ohren hat zu hören, der höre!

Und als er von der Menge weg nach Hause gegangen war, fragten ihn seine Jünger über das Gleichnis. Und er sprach zu ihnen: Seid auch ihr so unverständig? Begreift ihr nicht, dass alles, was von außen in den Menschen hineinkommt, ihn nicht verunreinigen kann? Denn es kommt nicht in sein Herz, sondern in den Bauch und wird auf dem natürlichen Weg, der alle Speisen reinigt, ausgeschieden.

Er sprach aber: Was aus dem Menschen herauskommt, das verunreinigt den Menschen. Denn von innen, aus dem Herzen des Menschen, kommen die bösen Gedanken hervor, Ehebruch, Unzucht, Mord, Diebstahl, Geiz, Bosheit, Betrug, Zügellosigkeit, Neid, Lästerung, Hochmut, Unvernunft. All dieses Böse kommt von innen heraus und verunreinigt den Menschen.

Markus 7, 14-23

 

Nur wer auf Jesus Christus hört, erkennt die wirklichen Gefahren der Verunreinigung der Menschen. Nicht äußere Dinge, auch nicht die Lebensmittel, sind gefährlich für unser Leben mit Gott (V. 15-19), sondern «was aus dem Menschen herauskommt, das macht den Menschen unrein; denn von innen, aus dem Herzen der Menschen, kommen heraus böse Gedanken ...» (V. 20-22). Allein das Blut Jesu Christi reinigt unser Innerstes, und durch das Wort Gottes werden wir geheiligt. Nur durch völlige Beugung erfüllt uns Gott mit dem Heiligen Geist, der in uns ein Neues schafft.

Die Nachfrage nach FD-Traktaten, Evangelien, Kalendern und Neuen Testamenten ist in den russischsprachigen Ländern sehr hoch. Durch unsere Internet-Homepage erhalten wir viele neue Kontakte von suchenden Menschen in russischer Sprache. Viele Millionen Schriften werden durch unsere Zweige in der Ukraine, in Moldawien, Weissrussland, Russland und Sibirien in allen GUS- und Kaukasus-Ländern verbreitet. Wir beten für die Mitarbeitenden, Traktatverteiler, Beter sowie für die russischsprachigen Mitarbeitenden in Deutschland und in der Schweiz und die russlanddeutschen Gemeinden. Betet auch für die hunderttausenden Schriftenempfänger, dass sich viele bekehren.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.