Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / März 2014 / Sei ein lebendiger Zeuge!

Sei ein lebendiger Zeuge!

Wer aber sein Leben verliert um meinetwillen und um des Evangeliums willen, der wird es retten.
(Markus 8,35)

Und er fing an, sie zu lehren, der Sohn des Menschen müsse viel leiden und von den Ältesten und den obersten Priestern und Schriftgelehrten verworfen und getötet werden und nach drei Tagen wieder auferstehen. Und er redete das Wort ganz offen. Da nahm Petrus ihn beiseite und fing an, ihm zu wehren. Er aber wandte sich um und sah seine Jünger an und ermahnte den Petrus ernstlich und sprach: Weiche von mir, Satan! Denn du denkst nicht göttlich, sondern menschlich!

Und er rief die Volksmenge samt seinen Jüngern zu sich und sprach zu ihnen: Wer mir nachkommen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach! Denn wer sein Leben retten will, der wird es verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen und um des Evangeliums willen, der wird es retten. Denn was wird es einem Menschen helfen, wenn er die ganze Welt gewinnt und sein Leben verliert? Oder was kann ein Mensch als Lösegeld für sein Leben geben? Denn wer sich meiner und meiner Worte schämt unter diesem ehebrecherischen und sündigen Geschlecht, dessen wird sich auch der Sohn des Menschen schämen, wenn er kommen wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit den heiligen Engeln.

Markus 8, 31-38

 

Jesus zeigt seinen Jüngern seinen Leidensweg, aber auch seine Auferstehung. Petrus nahm ihn beiseite und wollte ihn davon abhalten und so den göttlichen Weg verwehren (V. 31-32). Satan will nicht, was göttlich, sondern was menschlich ist (V. 33). Ichbezogene und Leidensscheue sind keine rechten Jünger Jesu. Völlige Selbstverleugnung, täglich das Kreuz auf sich nehmen, den Gehorsamsweg mit dem Herrn Jesus gehen: das sind die Bedingungen für eine wahre Nachfolge. Der Sohn Gottes selbst hat diese Punkte voll und ganz erfüllt (V. 34-37). Nur wer Jesus Christus vor der Welt klar bekennt, ist für sein Kommen bereit (V. 38).

Wir danken dem HERRN für sein mächtiges Wirken in Italien durch die FD-Mission und beten für das neue Mitarbeiterteam unter der Leitung von Fulvia Butti. Der HERR leite und segne sie sowie die treuen Geber, Beter und Traktatverteiler in Italien und in der italienischsprachigen Schweiz. Wir beten um eine weitere Verbreitung unserer biblisch fundierten Traktate, Missionsschriften, Evangelien mit Bibelkurs und weiteren Schriften sowie für die vielen Gläubigen und Gemeinden, die dem HERRN treu dienen und mit uns zusammen arbeiten, damit sich noch mehr Menschen bekehren und dem Herrn Jesus Christus freudig nachfolgen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.