Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / April 2014 / Mit Jesus abgesprochen

Mit Jesus abgesprochen

Das ist mein Blut, das des neuen Bundes, welches für viele vergossen wird.
(Markus 14,24)

Und am ersten Tag der ungesäuerten Brote, als man das Passahlamm schlachtete, sprachen seine Jünger zu ihm: Wo willst du, dass wir hingehen und das Passah zubereiten, damit du es essen kannst? Und er sendet zwei seiner Jünger und spricht zu ihnen: Geht in die Stadt; da wird euch ein Mensch begegnen, der einen Wasserkrug trägt; dem folgt, und wo er hineingeht, da sagt zu dem Hausherrn: Der Meister lässt fragen: Wo ist das Gastzimmer, in dem ich mit meinen Jüngern das Passah essen kann? Und er wird euch einen großen Obersaal zeigen, der mit Polstern belegt und hergerichtet ist; dort bereitet es für uns zu.

Und seine Jünger gingen hin und kamen in die Stadt und fanden es, wie er ihnen gesagt hatte; und sie bereiteten das Passah. Und als es Abend geworden war, kam er mit den Zwölfen. Und als sie zu Tisch saßen und aßen, sprach Jesus:

Wahrlich, ich sage euch: Einer von euch, der mit mir isst, wird mich verraten!
Da fingen sie an, betrübt zu werden und fragten ihn einer nach dem anderen: Doch nicht ich? Und der nächste: Doch nicht ich? Er aber antwortete und sprach zu ihnen: Einer von den Zwölfen, der mit mir [das Brot] in die Schüssel eintaucht! Der Sohn des Menschen geht zwar dahin, wie von ihm geschrieben steht; aber wehe jenem Menschen, durch den der Sohn des Menschen verraten wird! Es wäre für jenen Menschen besser, wenn er nicht geboren wäre!

Und während sie aßen, nahm Jesus Brot, sprach den Segen, brach es, gab es ihnen und sprach: Nehmt, esst! Das ist mein Leib. Und er nahm den Kelch, dankte und gab ihnen denselben; und sie tranken alle daraus. Und er sprach zu ihnen: Das ist mein Blut, das des neuen Bundes, welches für viele vergossen wird. Wahrlich, ich sage euch: Ich werde nicht mehr von dem Gewächs des Weinstocks trinken bis zu jenem Tag, da ich es neu trinken werde im Reich Gottes.

Markus 14, 12-25

 

Der Herr Jesus gibt seinen Jüngern klare Wegleitung auf ihre Frage: «Wo willst du, dass wir hingehen...?» Sie fanden alles, wie der HERR es ihnen gesagt hatte (V. 12-16). Unter den zwölf Jüngern befand sich der Verräter; zwar geschieht der Wille Gottes, aber dennoch: Wehe dem Verräter (V. 17-21). Lasst uns ganz auf der Seite Jesu stehen. Das Abendmahl hat der HERR selbst eingesetzt für alle, welche die Erlösung durch sein Blut angenommen haben (V. 22-26).

Wir danken unserem Herrn Jesus Christus für die Verbreitung des Evangeliums in Osteuropa. Insbesondere in Rumänien wirkt der HERR mächtig. Tausende Menschen in allen Landesteilen werden durch die christuszentrischen FD-Traktate mit der klaren biblischen Botschaft erreicht. Der HERR schenkt großen Segen und zahlreiche Neugeburten. Den treuen Dienst der FD-Mitarbeiter und -Traktatverteiler in Rumänien bestätigt der HERR mit Ewigkeitsfrucht. Wir danken für die neuen Traktate in Rumänisch. Möge der HERR auch unseren Missionsdienst in den Spitälern, Heimen und Gefängnissen weiterhin reich segnen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.