Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / Mai 2014 / Rettender Glaube

Rettender Glaube

So ließ Josua die Hure Rahab leben samt dem Haus ihres Vaters und allen ihren Angehörigen.
(Josua 6,25)

Und sie vollstreckten den Bann an allem, was in der Stadt war, mit der Schärfe des Schwertes, an Männern und Frauen, Jungen und Alten, Rindern, Schafen und Eseln. Aber Josua sprach zu den beiden Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und bringt die Frau von dort heraus samt allen ihren Angehörigen, wie ihr es ihr geschworen habt!

Da gingen die jungen Männer, die Kundschafter, hinein und führten Rahab heraus samt ihrem Vater und ihrer Mutter und ihren Brüdern und allen ihren Angehörigen; ihr ganzes Geschlecht führten sie hinaus und brachten sie außerhalb des Lagers Israels unter.

Aber die Stadt und alles, was darin war, verbrannten sie mit Feuer; nur das Silber und Gold und die ehernen und eisernen Geräte legten sie in den Schatz des Hauses des Herrn.

So ließ Josua die Hure Rahab leben samt dem Haus ihres Vaters und allen ihren Angehörigen; und sie blieb mitten in Israel wohnen bis zu diesem Tag, weil sie die Boten verbarg, die Josua gesandt hatte, um Jericho auszukundschaften.

Zu der Zeit schwor Josua und sprach: Verflucht vor dem Herrn sei der Mann, der sich aufmachen und diese Stadt Jericho [wieder] bauen wird! Wenn er ihren Grund legt, so soll es ihn seinen erstgeborenen Sohn kosten, und wenn er ihre Tore setzt, so soll es ihn seinen jüngsten Sohn kosten! Und der Herr war mit Josua, und die Kunde von ihm verbreitete sich im ganzen Land.

Josua 6, 21-27

 

Alles in Jericho wurde verbrannt. Gottes Gerichte sind furchtbar, aber gerecht! Einzig die Hure Rahab mit ihren Angehörigen in ihrem Haus wurde gerettet und hatte das Recht, in Israel zu bleiben. Nicht ein makelloser Lebenswandel war ihre Rettung, sondern ihr Glaube (vgl. Hebr. 11,31), der sich an den Kundschaftern praktisch auswirkte. Gott und seine Kinder halten sich an sein Wort (V. 21-25). Über Jericho wurde ein Fluch nach Gottes Willen verhängt (vgl. 1. Kön. 16,34).

Der Grundstein zur Freundes-Dienst Missionsarbeit wurde 1951 mit der Verbreitung des gedruckten Wortes Gottes gelegt. Zum besseren Verständnis der Bibel dienen unsere tägliche Bibellese und unser schriftlicher Bibelkurs. Dieser bietet vielen Suchenden Antworten auf ihre Fragen, dient Neubekehrten zur Vertiefung im Wort der Wahrheit und gereicht langjährigen Gläubigen zur Erfrischung und Stärkung des Glaubens. Wir beten für alle Teilnehmenden am Bibelkurs in mehreren Sprachen sowie für deren Betreuende. Wir bitten auch für das baldige Erscheinen der Fortsetzungskurse und Übersetzungen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.