Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / Mai 2014 / Zeuge von Gott!

Zeuge von Gott!

...damit alle Völker auf Erden die Hand des HERRN erkennen, wie mächtig sie ist, und den HERRN, euren Gott, fürchten allezeit.
(Josua 4,24)

Und die Rubeniter und Gaditer und der halbe Stamm Manasse gingen gerüstet vor den Israeliten her, wie Mose zu ihnen geredet hatte. An vierzigtausend zum Krieg gerüstete Männer gingen vor dem HERRN her zum Kampf ins Jordantal von Jericho. An diesem Tage machte der HERR den Josua groß vor ganz Israel. Und sie fürchteten ihn, wie sie Mose gefürchtet hatten, sein Leben lang. Und der HERR sprach zu Josua:

Gebiete den Priestern, die die Lade mit dem Gesetz tragen, dass sie aus dem Jordan heraufsteigen. Da gebot Josua den Priestern: Steigt herauf aus dem Jordan! Und als die Priester, die die Lade des Bundes des HERRN trugen, aus dem Jordan heraufstiegen und mit ihren Fußsohlen aufs Trockene traten, kam das Wasser des Jordans wieder an seine Stätte und floss wie vorher über alle seine Ufer. Es war aber der zehnte Tag des ersten Monats, als das Volk aus dem Jordan heraufstieg. Und sie lagerten sich in Gilgal, östlich der Stadt Jericho. Und die zwölf Steine, die sie aus dem Jordan genommen hatten, richtete Josua auf in Gilgal und sprach zu Israel: Wenn eure Kinder später einmal ihre Väter fragen: Was bedeuten diese Steine?, so sollt ihr ihnen kundtun und sagen: Israel ging auf trockenem Boden durch den Jordan, als der HERR, euer Gott, den Jordan vor euch austrocknete, bis ihr hinübergegangen wart, wie der HERR, euer Gott, am Schilfmeer getan hatte, das er vor uns austrocknete, bis wir hindurchgegangen waren; damit alle Völker auf Erden die Hand des HERRN erkennen, wie mächtig sie ist, und den HERRN, euren Gott, fürchten allezeit.

Josua 4, 12-24

 

Josua gehorchte Gott und gab seine Befehle weiter an die Priester, diese gehorchten ihm (V. 15-18). Gott selbst bestätigte Josua vor dem Volk, sodass er sein Leben lang Autorität hatte. Die zwölf Steine in Gilgal wurden aufgerichtet, damit alle Völker erkennen, dass der HERR mächtig ist (V. 24). Jesus Christus starb am Kreuz für die Sünden aller Menschen. Wer ihn annimmt, darf erkennen und erleben, wie mächtig er ist.

Wir preisen den HERRN, dass durch unseren gemeinsamen Missionsdienst viele Menschen Jesus Christus als Sohn Gottes und Erlöser erkennen und ihr Leben ihm übergeben. Der HERR segnet die biblisch fundierte Verkündigung durch Traktate, Schriften, Radio, Telefon, Sozialwerke, Internet mit klaren Lebensübergaben. Wir danken dem HERRN für die zahlreichen Neubekehrten. Mögen sie im Glauben gestärkt werden, in der ersten Liebe bleiben, guten Anschluss an eine biblische Gemeinde oder einen Hauskreis finden und lebendige Zeugen für unseren Erlöser sein.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.