Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / Juni 2014 / Verlass' Dich nicht nur auf Deinen Verstand

Verlass' Dich nicht nur auf Deinen Verstand

Als aber die Einwohner von Gibeon hörten ... da gebrauchten sie eine List.
(Josua 9,3-4)

Als dies nun alle Könige hörten, die diesseits des Jordan, auf dem Bergland und in der Schephela und der ganzen Küste des großen Meeres wohnten, dem Libanon gegenüber, die Hetiter, Amoriter, Kanaaniter, Pheresiter, Hewiter und Jebusiter, da versammelten sie sich einmütig, um gegen Josua und gegen Israel zu kämpfen. Als aber die Einwohner von Gibeon hörten, was Josua mit Jericho und Ai getan hatte, da gebrauchten sie eine List, und sie gingen hin und verstellten sich als Abgesandte: sie nahmen alte Säcke auf ihre Esel und alte, zerrissene und geflickte Weinschläuche, auch alte und geflickte Schuhe an ihre Füße und zogen abgenutzte Kleider an, und alles Brot ihres Speisevorrats war hart und schimmlig.

Und sie gingen zu Josua ins Lager nach Gilgal und sprachen zu ihm und zu den Männern von Israel: Wir sind aus einem fernen Land gekommen; so macht nun einen Bund mit uns! Da sprachen die Männer von Israel zu den Hewitern: Vielleicht wohnt ihr in unserer Nähe; wie könnten wir da einen Bund mit euch machen? Sie aber sprachen zu Josua: Wir sind deine Knechte! Und Josua sprach zu ihnen: Wer seid ihr, und woher kommt ihr? Und sie sprachen zu ihm: Deine Knechte sind aus einem sehr fernen Land gekommen um des Namens des Herrn, deines Gottes, willen; denn wir haben die Kunde von ihm vernommen und alles, was er in Ägypten getan hat, auch alles, was er den beiden Königen der Amoriter jenseits des Jordan getan hat, Sihon, dem König von Hesbon, und Og, dem König von Baschan, der in Astarot wohnte.

Josua 9, 1-10

 

Die Feinde tun sich zusammen, um gegen das Volk Gottes zu kämpfen (V. 1-2). Nur die Gibeoniter erdachten sich eine List. Unter Vortäuschung, sie kämen aus fernen Landen, wollen sie einen Bund mit Israel erschleichen (V. 3-7). Josua stellt zwar kritische Fragen (V. 8). Die Hiwiter brauchen sogar fromme Worte: «Deine Knechte sind aus sehr fernen Landen gekommen, um des Namens des HERRN, deines Gottes ...» (V. 9). Lasst uns nicht durch fromme Worte überlisten lassen, sondern in allen Dingen Gott fragen. Verstandesmäßiges Handeln widerspricht meistens dem Willen Gottes und zieht Folgen nach sich.

Wir danken dem HERRN, dass er in den letzten Wochen verschiedene nebenamtliche Mitarbeiter berufen hat, welche mit brennendem Herzen für Jesus den Dienst mit Freuden tun und über fachliche Kenntnisse verfügen. Auch für weitere Bereiche bitten wir den HERRN um die Berufung von lebendigen und qualifizierten Glaubensgeschwistern zur nebenamtlichen Mitarbeit. Wiederum haben sich auch mehrere Freunde für einen Einsatz für Jesus angemeldet und konnten angenommen werden. Sei es für einen Kurzseinsatz ab zwei Wochen, sei es für einen Monats- oder Jahreseinsatz – die Teilnehmenden werden reich gesegnet und sind ein Segen im Missionsdienst. (Auch als Zwischenjahr für Jugendliche sehr geeignet.) Möge der HERR weitere Einsatz-Mitarbeitende rufen, die Jesus aufrichtig und von Herzen lieben und ihm dienen wollen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.