Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / Juni 2014 / Wer in des HERRN Dienst steht...

Wer in des HERRN Dienst steht...

...denn der Herr, der Gott Israels, ist ihr Erbteil, wie er ihnen verheißen hat.
(Josua 13,33)

Und Mose gab dem Stamm der Söhne Rubens [seinen Anteil] nach ihren Geschlechtern, so dass zu ihrem Gebiet gehörte: von Aroer an, das am Ufer des Arnonflusses liegt, samt der Stadt mitten im Tal und der ganzen Ebene bei Medeba; Hesbon und alle seine Städte, die in der Ebene liegen: Dibon, Bamot-Baal und Beth-Baal-Meon, Jahza, Kedemot und Mephaat, Kirjataim, Sibma, Zeret-Sahar, auf dem Berg in der Talebene, Beth-Peor, die Abhänge des Pisga und Beth-Jesimot; und alle Städte auf der Ebene und das ganze Reich Sihons, des Königs der Amoriter, der in Hesbon regierte, den Mose schlug, ihn und die Fürsten Midians: Evi, Rekem, Zur, Chur und Reba, die Gewaltigen des Königs Sihon, die im Land wohnten. Auch Bileam, den Sohn Beors, den Wahrsager, töteten die Söhne Israels mit dem Schwert zu den [übrigen] Erschlagenen hinzu. Und die Grenze der Söhne Rubens bildete der Jordan und sein Ufer. Das ist das Erbteil der Söhne Rubens nach ihren Geschlechtern; die Städte und ihre Dörfer.

Dem Stamm Gad, den Söhnen Gads, gab Mose [seinen Anteil] nach ihren Geschlechtern, so dass zu ihrem Gebiet gehörte: Jaeser und alle Städte in Gilead und das halbe Land der Ammoniter bis nach Aroer, das vor Rabba liegt. Und es reichte von Hesbon bis nach Ramat-Mizpe und Betonim, und von Mahanajim bis an das Gebiet von Lidebir; in der Talebene aber: Beth-Haram, Beth-Nimra, Sukkot und Zaphon, der Überrest von dem Reich Sihons, des Königs von Hesbon; und den Jordan zur Grenze bis an das Ende des Sees Genezareth, was jenseits des Jordan, gegen Osten liegt. Das ist das Erbteil der Söhne Gads nach ihren Geschlechtern, die Städte und ihre Dörfer.

Und Mose gab dem halben Stamm Manasse [seinen Anteil]; und er wurde dem halben Stamm der Söhne Manasses nach ihren Geschlechtern zuteil, so dass ihr Gebiet reichte von Mahanajim an: ganz Baschan, das ganze Reich Ogs, des Königs von Baschan, und alle Dörfer Jairs, die in Baschan liegen, 60 Städte; und das halbe Gilead, Astarot, Edrei, die Städte des Königreichs Ogs von Baschan, gab er den Söhnen Machirs, des Sohnes Manasses, dem halben Teil der Söhne Machirs, nach ihren Geschlechtern.

So viel hatte Mose als Erbe ausgeteilt auf der Ebene Moabs, jenseits des Jordan, östlich von Jericho. Aber dem Stamm Levi gab Mose kein Erbteil; denn der Herr, der Gott Israels, ist ihr Erbteil, wie er ihnen verheißen hat.

Josua 13, 15-33

 

Die Grenzen Israels hat Gott bestimmt, und diese können auch heute nicht geändert werden. Zweieinhalb Stämmen teilte Mose jenseits des Jordans aus (V. 15-32). Neuneinhalb Stämmen teilte Josua über das Los (V. 6) nach Gottes Plan aus. Einzig die Leviten bekamen kein irdisches Land. Wer im Dienst des HERRN steht, dem gilt das Wort Gottes in 4. Mose 18,20: «Ich bin dein Anteil und dein Erbgut ...», «die Berufenen das verheißene ewige Erbe empfangen» (Hebr. 9,15b).

Durch das Lesen der Bibel offenbart uns der HERR seinen Plan und Willen. Wer die Bibel täglich liest und als Wort Gottes im Alltag respektiert, erlebt Gottes wunderbare Hilfe, Leitung und Bewahrung. Durch die FD-Bibelmission wurden in über sechs Jahrzehnten schon viele Millionen Menschen mit dem kraftvollen Wort Gottes erreicht. Insbesondere durch unsere Johannes-Evangelien «Dein treuster Freund» lernten schon unzählige den Sohn Gottes kennen. In verschiedenen Sprachen ist ein Nach- oder Neudruck dringend nötig. Bitte betet für alle Vorbereitungsarbeiten und um das baldige Erscheinen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.