Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / Juni 2014 / Zuspruch tut gut

Zuspruch tut gut

Fürchtet euch nicht und verzagt nicht; seid stark und mutig.
(Josua 10,25)

Aber jene fünf Könige waren geflohen und hatten sich in der Höhle von Makkeda versteckt. Da wurde dem Josua gemeldet: Die fünf Könige sind gefunden worden, verborgen in der Höhle von Makkeda! Und Josua sprach: So wälzt große Steine vor den Eingang der Höhle und stellt Männer davor, um sie zu bewachen! Ihr aber steht nicht still, jagt euren Feinden nach und schlagt ihre Nachhut; lasst sie nicht in ihre Städte kommen; denn der Herr, euer Gott, hat sie in eure Hand gegeben!

Als nun Josua und die Söhne Israels sie vollständig geschlagen hatten in einer sehr großen Schlacht, bis sie aufgerieben waren, und das, was von ihnen übrig blieb, in die festen Städte entkommen war, da zog das ganze Volk mit Frieden wieder zu Josua zurück, in das Lager nach Makkeda; niemand regte seine Zunge gegen die Söhne Israels.

Josua aber sprach: Öffnet den Eingang der Höhle und bringt jene fünf Könige aus der Höhle heraus zu mir! Und sie machten es so und brachten jene fünf Könige aus der Höhle heraus zu ihm: den König von Jerusalem, den König von Hebron, den König von Jarmut, den König von Lachis und den König von Eglon. Als sie aber diese Könige zu Josua herausgeführt hatten, rief Josua alle Männer Israels zu sich und sprach zu den Obersten des Kriegsvolkes, die mit ihm gezogen waren: Kommt herzu und setzt euren Fuß auf den Nacken dieser Könige! Und sie kamen herzu und setzten ihnen den Fuß auf den Nacken. Da sprach Josua zu ihnen: Fürchtet euch nicht und verzagt nicht; seid stark und mutig; denn so wird der Herr an allen euren Feinden handeln, gegen die ihr kämpft! Und danach schlug sie Josua und tötete sie und hängte sie an fünf Holzstämme. Und sie hingen an den Holzstämmen bis zum Abend. Als aber die Sonne unterging, gebot Josua, dass man sie von den Holzstämmen abnehme und sie in die Höhle werfe, in der sie sich verborgen hatten; und sie legten große Steine vor den Eingang der Höhle; die sind noch dort bis zu diesem Tag. An diesem Tag nahm Josua auch Makkeda ein und schlug es mit der Schärfe des Schwertes samt seinem König und vollstreckte an ihnen und an allen Seelen, die darin waren, den Bann; und er ließ keinen übrigbleiben, der entkommen wäre; und er machte es mit dem König von Makkeda ebenso, wie er es mit dem König von Jericho gemacht hatte.

Josua 10, 16-28

 

Grausam erscheint diese Verfolgungsjagd der Feinde Israels, doch Gott selbst hat sie in ihre Hände gegeben (V. 16-19). Auch für die fünf Könige gab es keine Gnade mehr. Schrecklich war ihre Hinrichtung, aber «ebenso wird der HERR allen euren Feinden tun, gegen die ihr kämpft» (V. 20-25). Gottes Gerichte sind auch heute hart über jene, die Jesus Christus verwerfen und selbst voller Brutalität sind.

Auch heute macht sich der Feind auf und kämpft gegen die treuen Kinder Gottes. In verschiedenen Ländern werden Christen insbesondere durch atheistische, kommunistische und islamistische Regime verfolgt und gequält. In demokratischen Ländern kommen Christen immer mehr durch gottlose Gesetzgebung und antichristliche Gesellschaftsordnungen unter Druck. Der Feind bedient sich aber auch pharisäischer Gesetzlichkeit, übler Nachrede, Verleumdung und Mobbing, um den aufrichtigen Zeugen Jesu Christi Schaden zuzufügen. Lasst uns nicht erschrecken, sondern getrost und unverzagt am Sieg Jesu festhalten und sein Wort verkündigen. Wir beten für alle Glaubensgeschwister in Bedrängnis. Wir beten auch für die Gegner um Gnade zur Buße und Umkehr.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.