Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / Juli 2014 / Wenn Gott nicht zulässt...

Wenn Gott nicht zulässt...

Er musste euch segnen, und ich errettete euch aus seinen Händen.
(Josua 24,10)

Josua versammelte alle Stämme Israels nach Sichem und berief die Ältesten von Israel, seine Obersten, Richter und Amtleute. Und als sie vor Gott getreten waren, sprach er zum ganzen Volk:

So spricht der HERR, der Gott Israels: Eure Väter wohnten vorzeiten jenseits des Euphratstroms, Terach, Abrahams und Nahors Vater, und dienten andern Göttern. Da nahm ich euren Vater Abraham von jenseits des Stroms und ließ ihn umherziehen im ganzen Land Kanaan und mehrte sein Geschlecht und gab ihm Isaak. Und Isaak gab ich Jakob und Esau und gab Esau das Gebirge Seïr zum Besitz. Jakob aber und seine Söhne zogen hinab nach Ägypten.

Da sandte ich Mose und Aaron und plagte Ägypten, wie ich unter ihnen getan habe. Danach führte ich euch und eure Väter aus Ägypten. Und als ihr ans Meer kamt und die Ägypter euren Vätern nachjagten mit Wagen und Gespannen ans Schilfmeer, da schrien sie zum HERRN. Der setzte eine Finsternis zwischen euch und die Ägypter und ließ das Meer über sie kommen und es bedeckte sie. Eure Augen haben gesehen, was ich in Ägypten getan habe. Und ihr habt gewohnt in der Wüste eine lange Zeit.

Und ich habe euch gebracht in das Land der Amoriter, die jenseits des Jordans wohnten. Und als sie gegen euch kämpften, gab ich sie in eure Hände, sodass ihr ihr Land einnahmt, und vertilgte sie vor euch her. Da machte sich auf Balak, der Sohn Zippors, der König der Moabiter, und kämpfte mit Israel und sandte hin und ließ rufen Bileam, den Sohn Beors, um euch zu verfluchen. Aber ich wollte ihn nicht hören, sondern er musste euch segnen, und ich errettete euch aus seinen Händen.

Und als ihr über den Jordan gingt und nach Jericho kamt, kämpften gegen euch die Bürger von Jericho, die Amoriter, Perisiter, Kanaaniter, Hetiter, Girgaschiter, Hiwiter und Jebusiter; aber ich gab sie in eure Hände. Und ich sandte Angst und Schrecken vor euch her; die trieben sie vor euch weg, die beiden Könige der Amoriter, und nicht dein Schwert noch dein Bogen.

Josua 24, 1-12

 

Josua versammelt nochmals ganz Israel in der Gegenwart Gottes und sagt: «So spricht der HERR, der Gott Israels ...» (V. 1-2). Die großen Taten Gottes werden dem Volk klar vor Augen gestellt:

  1. Gott erwählte Abraham (V. 3-4)
  2. Gott errettete sein Volk aus Ägypten (V. 5-7)
  3. Gott besiegte die Feinde (V. 8-9)
  4. Gott verwandelte den Fluch der Feinde in Segen für sein Volk (V. 10)
  5. Gott kämpfte für Israel zur Einnahme des Landes (V. 11-12)

Wo der Mensch sich ganz unter die Königsherrschaft Jesu Christi stellt, sieht er nicht seine eigene Leistung, sondern erlebt und dankt für das Wirken Gottes.

Der HERR segne in Deutschland alle treuen Gläubigen und die biblischen Gemeinden und Missionswerke. Ganz besonders danken wir Gott für Euch, liebe Beter, Geber, Traktatverteiler, Freunde und Mitarbeitende. Ja, der HERR führt die Seinen wunderbar und hat auch uns wunderbar zusammengeführt! Der HERR tut Großes durch unseren gemeinsamen Dienst. Lasst uns die Zeit auskaufen, freudig für unseren HERRN zeugen und den guten Glaubenskampf führen. Wir beten um klare Entscheidungen für Jesus Christus und völlige Hingaben an ihn. Jesus ist Sieger!


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.