Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / August 2014 / Jesus...

Jesus...

...mit seinem eigenen Blut ein für allemal in das Heiligtum eingegangen und hat eine ewige Erlösung erlangt.
(Hebräer 9,12)

Als aber der Christus kam als ein Hoherpriester der zukünftigen [Heils-]Güter, ist er durch das größere und vollkommenere Zelt, das nicht mit Händen gemacht, das heißt nicht von dieser Schöpfung ist, auch nicht mit dem Blut von Böcken und Kälbern, sondern mit seinem eigenen Blut ein für allemal in das Heiligtum eingegangen und hat eine ewige Erlösung erlangt. Denn wenn das Blut von Stieren und Böcken und die Besprengung mit der Asche der jungen Kuh die Verunreinigten heiligt zur Reinheit des Fleisches, wieviel mehr wird das Blut des Christus, der sich selbst durch den ewigen Geist als ein makelloses Opfer Gott dargebracht hat, euer Gewissen reinigen von toten Werken, damit ihr dem lebendigen Gott dienen könnt.

Darum ist er auch der Mittler eines neuen Bundes, damit - da sein Tod geschehen ist zur Erlösung von den unter dem ersten Bund begangenen Übertretungen - die Berufenen das verheißene ewige Erbe empfangen. Denn wo ein Testament ist, da muss notwendig der Tod dessen eintreten, der das Testament gemacht hat; denn ein Testament tritt auf den Todesfall hin in Kraft, da es keine Gültigkeit hat, solange derjenige lebt, der das Testament gemacht hat. Daher wurde auch der erste [Bund] nicht ohne Blut eingeweiht. Denn nachdem jedes einzelne Gebot nach dem Gesetz von Mose dem ganzen Volk verkündet worden war, nahm er das Blut der Kälber und Böcke mit Wasser und Purpurwolle und Ysop und besprengte sowohl das Buch selbst als auch das ganze Volk, wobei er sprach: »Dies ist das Blut des Bundes, den Gott mit euch geschlossen hat!«

Hebräer 9, 11-20

 

Nicht das Blut der Böcke oder Kälber (V. 12a), sondern einzig das Blut Jesu Christi hat die ewige Erlösung erworben. In Jesu Christi Blut allein ist Kraft und Macht, «unser Gewissen zu reinigen von den toten Werken, zu dienen dem lebendigen Gott» (V. 14). «Denn ihr wisst, dass ihr nicht mit vergänglichem Silber oder Gold erlöst seid ... sondern mit dem teuren Blut Christi ...» (1. Petr. 1,18-19). Jesu Blutvergießen und Sterben setzten den neuen Bund (Testament) in Kraft (V. 15-20).

Auch in den letzten Monaten haben zahlreiche Traktatempfänger in Spanien sich zum Herrn Jesus Christus bekehrt und die Befreiung und Reinigung durch das Blut Jesu Christi empfangen. Wir danken dem HERRN für sein wunderbares Wirken. Viele Gläubige, Gebetskreise, Kirchen und Gemeinden sind in Kontakt mit dem FD-Zweig Valencia unter der Leitung von Martina Marti Brandner und arbeiten aktiv mit. In ganz Spanien werden große Mengen an FD-Traktaten verbreitet. Wir beten für alle Mitarbeiter und das Missionskomitee. Wir danken für die neuen Traktate und bitten den Herrn für den Nachdruck und die Herausgabe weiterer Traktate. Die Türen für die Schriftenmission sind weit offen. Wir beten auch für den FD-Zweig in Benidorm unter der Leitung unseres jahrelangen Mitarbeiters Françisco Baena um göttliche Kraft und Ausrüstung.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.