Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / September 2014 / Böses durchschauen

Böses durchschauen

Denn siehe, ich merkte wohl: nicht Gott hatte ihn gesandt.
(Nehemia 6,12)

Und ich kam in das Haus Schemajas, des Sohnes Delajas, des Sohnes Mehetabeels. Der hatte sich eingeschlossen und sprach: Wir wollen zusammenkommen im Haus Gottes, im Inneren des Tempels, und die Türflügel des Tempels schließen; denn sie werden kommen, um dich umzubringen, und zwar werden sie bei Nacht kommen, um dich umzubringen!

Ich aber sprach: Sollte ein Mann wie ich fliehen? Und wie könnte ein Mann wie ich in den Tempel gehen und am Leben bleiben? Ich werde nicht hineingehen! Denn siehe, ich merkte wohl: nicht Gott hatte ihn gesandt, sondern er sprach diese Weissagung über mich, weil Tobija und Sanballat ihn angeworben hatten; und zwar war er zu dem Zweck angeworben worden, dass ich in Furcht geraten und dementsprechend handeln und mich versündigen sollte, damit sie meinen Namen verunglimpfen und mich verlästern könnten.

Gedenke, mein Gott, dem Tobija und dem Sanballat nach diesen ihren Werken, auch der Prophetin Noadja und den anderen Propheten, die mir Furcht einjagen wollten!

Nehemia 6, 10-14

 

Nehemia widerstand auch dem «Propheten» aus den eigenen Reihen, der ihn zu einem falschen Verhalten aus Furcht veranlassen wollte (V. 10-11). Nehemia, der Mann Gottes, blieb fest und ging nicht in den Tempel. Er konnte klar die Geister unterscheiden und erkannte die «Propheten», die ihn abschrecken und in Furcht versetzen sollten und dafür von den Feinden bezahlt waren. Nehemia blieb im Glauben fest und rächte sich nicht selber, sondern sagte: «Gedenke, mein Gott, des ...» (V. 14). So wirkt der Geist Christi auch in uns, wenn wir selbstlos unserem Heiland nachfolgen und Ihm dienen.

Wir danken dem HERRN für alle Gäste vom «ELIM – Haus des Segens» in Biberstein / Schweiz, welche das Wirken des HERRN erlebt haben. Unser Herr Jesus Christus schenkt Erlösung, Frieden, Erquickung, Stärkung, Gewissheit des ewigen Lebens und Heilung von körperlichen und psychischen Krankheiten. Möge Er auch weitere Gäste rufen und mächtig segnen sowie weitere Mitarbeiter in den fruchtbringenden Dienst berufen. Bitte betet ebenfalls für die materielle Versorgung und für die erforderlichen Renovationsarbeiten.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.