Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / September 2014 / Gottes Wort verstanden und umgesetzt:

Gottes Wort verstanden und umgesetzt:

Und es war eine sehr große Freude.
(Nehemia 8,17)

Und am zweiten Tage versammelten sich die Häupter der Sippen des ganzen Volks und die Priester und Leviten bei Esra, dem Schriftgelehrten, damit er sie in den Worten des Gesetzes unterrichte. Und sie fanden im Gesetz geschrieben, dass der HERR durch Mose geboten hatte, dass die Israeliten am Fest im siebenten Monat in Laubhütten wohnen sollten.

Da ließen sie es kundtun und ausrufen in allen ihren Städten und in Jerusalem und sagen: Geht hinaus auf die Berge und holt Ölzweige, Balsamzweige, Myrtenzweige, Palmenzweige und Zweige von Laubbäumen, dass man Laubhütten mache, wie es geschrieben steht. Und das Volk ging hinaus und holte sie und machte sich Laubhütten, ein jeder auf seinem Dach und in seinem Hof und in den Vorhöfen am Hause Gottes und auf dem Platz am Wassertor und auf dem Platz am Tor Ephraim. Und die ganze Gemeinde derer, die aus der Gefangenschaft wiedergekommen waren, machte Laubhütten und wohnte darin. Denn dies hatten die Israeliten seit der Zeit Josuas, des Sohnes Nuns, bis auf diesen Tag nicht mehr getan. Und es war eine sehr große Freude.

Und es wurde jeden Tag aus dem Buch des Gesetzes Gottes vorgelesen, vom ersten Tag an bis zum letzten. Und sie hielten das Fest sieben Tage und am achten Tage die Versammlung, wie sich's gebührt.

Nehemia 8, 13-18

 

Das Laubhüttenfest zum Gedenken, dass Gott Israel in Hütten wohnen ließ, als Er sie aus Ägypten führte (vgl. 3. Mose 23,41-43), wurde beim Lesen des Wortes Gottes neu entdeckt (V. 13-14). Sofort handelten sie nach der biblischen Erkenntnis (V. 15-16). Lange wurde dieses Fest nicht mehr gefeiert. Wer aber nach der biblischen Erkenntnis handelt, empfängt Freude (V. 17) und großen geistlichen Segen beim täglichen Lesen des Wortes Gottes (V. 18).

Durch Gottes Gnade kann Freundes-Dienst International das Evangelium in aller Welt verkündigen. Über 200 Mitarbeitende sind im ganzzeitlichen Dienst und mehr als 40 angegliederte Missions- und Sozialwerke erfüllen diesen Auftrag. Bitte betet für dieses umfangreiche Werk, für die Missionsleitung, das leitende Komitee, den Stiftungsrat, die Verantwortlichen und Mitarbeitenden in der Zentralstelle und die verschiedenen regionalen Missionskomitees und Leiter der FD-Zweige. Möge der HERR allen Beteiligten jeden Tag Kraft und Freude schenken, das Bewusstsein Seiner Berufung in Sein Werk stärken und mit göttlicher Liebe ausrüsten, damit noch viele Menschen mit dem Wort des Lebens erreicht werden können und zur Erkenntnis der Wahrheit finden.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.