Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / September 2014 / Schütte Gott Dein Herz aus!

Schütte Gott Dein Herz aus!

Achte nicht gering all das Elend, das uns getroffen hat.
(Nehemia 9,32)

Nun, unser Gott, du großer Gott, mächtig und furchtgebietend, der du den Bund und die Gnade bewahrst, achte nicht gering all das Elend, das uns getroffen hat, unsere Könige, unsere Fürsten, unsere Priester, unsere Propheten, unsere Väter und dein ganzes Volk, seit der Zeit der Könige von Assyrien bis zum heutigen Tag!

Du bist gerecht in allem, was über uns gekommen ist; denn du hast Treue bewiesen; wir aber sind gottlos gewesen. Und unsere Könige, unsere Fürsten, unsere Priester und unsere Väter haben nicht nach deinem Gesetz gehandelt und haben nicht geachtet auf deine Gebote und auf deine Zeugnisse, die du ihnen hast bezeugen lassen. Sie haben dir nicht gedient in ihrem Königreich, trotz deiner großen Wohltat, die du ihnen erwiesen hast, und trotz des weiten, fetten Landes, das du ihnen gegeben hast, und sie haben sich von ihren bösen Taten nicht abgekehrt.

Siehe, wir sind heute Knechte; ja, in dem Land, das du unseren Vätern gegeben hast, damit sie seine Früchte und Güter genießen sollten, siehe, in dem sind wir [nun] Knechte; und sein Ertrag mehrt sich für die Könige, die du über uns gesetzt hast um unserer Sünden willen, und sie herrschen über unsere Leiber und über unser Vieh nach ihrem Wohlgefallen, und wir sind in großer Bedrängnis!

Nehemia 9, 32-37

 

Mit jeder Not dürfen auch wir zum HERRN kommen, der gerecht ist in all Seinem Tun (V. 32-33). Die Stellung des bußfertigen Sünders ist weder eigene Rechtfertigung noch gnadenlose Selbstverdammnis. Es ist aber nötig, dass wir alle Schuld vor Gott und den Menschen bekennen, auch alle Unbußfertigkeit (V. 34-35). Wir dürfen ebenfalls schwere Folgen unserer Sünden dem HERRN hinlegen: «Wir sind in großer Not» (V. 36-37). Jesus darfst Du alles sagen. Er ist unser Helfer in jeder Not, auch in selbstverschuldeter, sofern wahre Herzensbuße da ist.

Wir danken dem HERRN für alle Gläubigen und Freunde in der Schweiz, die mittragen im Gebet, Geben, Traktatverteilen und Mitarbeiten. Der HERR segne Euch! Von den jahrelangen treuen Glaubensgeschwistern werden mehr und mehr in die ewige Herrlichkeit abberufen. Möge der HERR die entstandenen Lücken reichlich ausfüllen. Wir beten um weitere Kontakte zu Gläubigen und Gemeinden, welche die Wichtigkeit der Missionsarbeit erkennen und brennende Herzen für Jesus und freudigen Zeugenmut haben. Möge der HERR weitere Mitarbeiter, Beter, Geber und Traktatverteiler berufen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.