Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / November 2014 / Ende gut - alles gut!

Ende gut - alles gut!

Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
(Offenbarung 21,4)

Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer gibt es nicht mehr.

Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabsteigen, zubereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen; und sie werden seine Völker sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott. Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.

Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er sprach zu mir: Schreibe; denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss!

Und er sprach zu mir: Es ist geschehen! Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will dem Dürstenden geben aus dem Quell des Wassers des Lebens umsonst! Wer überwindet, der wird alles erben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein. Die Feiglinge aber und die Ungläubigen und mit Greueln Befleckten und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner - ihr Teil wird in dem See sein, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.

Offenbarung 21, 1-8

 

Ein neuer Himmel und eine neue Erde ohne Meer ersetzen alles Bisherige, von Satan Verdorbene. «Die heilige Stadt, das neue Jerusalem» kommt von Gott auf die neue Erde. Gott wohnt bei den Menschen (V. 1-3). Nun gibt es kein Leid, keinen Tod und keine Sünde mehr. Alles ist neu geworden, und derjenige, der spricht: «Ich bin das A und das O», sorgt für Seine Kinder (V. 4-7). Die Ungläubigen und Sünder sind im feurigen Pfuhl und werden gequält Tag und Nacht (vgl. Offb. 14,9-11); «das ist der zweite Tod» (V. 8).

Wir beten für die Glaubensgeschwister in Polen, Tschechien, Kroatien, Slowenien und der Slowakei sowie in den baltischen Ländern (Litauen, Estland, Lettland) und in Skandinavien (Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark) und danken dem HERRN, dass wir auch in diesen Ländern viele suchende Menschen mit der Frohen Botschaft erreichen durch unsere Schriften- und Radiomission. Möge der HERR alle Beter, Geber, Traktatverteiler und Radiohörer reich segnen, für Seinen Dienst täglich ausrüsten, viele Bekehrungen wirken und weitere Kontakte mit Gläubigen schenken, die neue FD-Traktate in diese Sprachen übersetzen können.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.