Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / November 2014 / Ruhe!

Ruhe!

Ja, spricht der Geist, sie sollen ruhen von ihren Mühen; ihre Werke aber folgen ihnen nach.
(Offenbarung 14,13)

Und ein dritter Engel folgte ihnen, der sprach mit lauter Stimme:

Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und das Malzeichen auf seine Stirn oder auf seine Hand annimmt, so wird auch er von dem Glutwein Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in dem Kelch seines Zornes, und er wird mit Feuer und Schwefel gepeinigt werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. Und der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit; und die das Tier und sein Bild anbeten, haben keine Ruhe Tag und Nacht, und wer das Malzeichen seines Namens annimmt.

Hier ist das standhafte Ausharren der Heiligen, hier sind die, welche die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus bewahren!

Und ich hörte eine Stimme aus dem Himmel, die zu mir sprach: Schreibe: Glückselig sind die Toten, die im Herrn sterben, von nun an! Ja, spricht der Geist, sie sollen ruhen von ihren Mühen; ihre Werke aber folgen ihnen nach.

Und ich sah, und siehe, eine weiße Wolke, und auf der Wolke saß einer, der glich einem Sohn des Menschen; er hatte auf seinem Haupt eine goldene Krone und in seiner Hand eine scharfe Sichel. Und ein weiterer Engel kam aus dem Tempel hervor, der rief mit lauter Stimme dem zu, der auf der Wolke saß: Sende deine Sichel und ernte; denn die Stunde des Erntens ist für dich gekommen, weil die Ernte der Erde überreif geworden ist! Und der auf der Wolke saß, warf seine Sichel auf die Erde, und die Erde wurde abgeerntet.

Und ein weiterer Engel kam hervor aus dem Tempel, der im Himmel ist, und auch er hatte eine scharfe Sichel. Und ein weiterer Engel kam vom Altar her, der hatte Vollmacht über das Feuer; und er wandte sich mit lautem Ruf an den, der die scharfe Sichel hatte, und sprach: Sende deine scharfe Sichel aus und schneide die Trauben des Weinstocks der Erde ab, denn seine Beeren sind reif geworden! Und der Engel warf seine Sichel auf die Erde und schnitt den Weinstock der Erde und warf die Trauben in die große Kelter des Zornes Gottes. Und die Kelter wurde außerhalb der Stadt getreten, und es floss Blut aus der Kelter bis an die Zäume der Pferde, 1600 Stadien weit.

Offenbarung 14, 9-20

 

Alle werden bestraft, die das Tier und sein Bild anbeten und sein Zeichen tragen. Sie werden in Qual sein von Ewigkeit zu Ewigkeit und keine Ruhe haben Tag und Nacht (V. 9-11). Gehören wir zu denjenigen Christen, «die da halten die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus»? (V. 12). Es gibt eine Ruhe für alle, die im HERRN sterben (V. 13; vgl. Hebr. 4,9-10). Das Gericht Gottes beginnt, die Welt ist gerichtsreif. Niemand entrinnt der scharfen Sichel des Menschensohnes auf der Wolke (V. 14-20).

Auf allen Kontinenten und in über 150 Ländern bringen FD-Schriften die Frohe Botschaft zu Abermillionen Menschen. Wir preisen den HERRN, dass viele Leserinnen und Leser dem HERRN ein klares Ja gesagt, ihr Leben dem Sohn Gottes übergeben und die Heilsgewissheit empfangen haben. Zurzeit sind verschiedene grössere Schriftensendungen und -Transporte in Vorbereitung oder bereits unterwegs – für West- und Osteuropa, für Nord- und Südamerika sowie ein Container für Westafrika. Von den Zweigwerken und Verteilzentren aus gelangen die Schriften dann zu den vielen Einzelverteilern und Gemeinden. Bitte betet für alle Mitarbeitenden, insbesondere in unserem Missionszentrum in der Schweiz, wo auch die logistische Zentrale der weltweiten Schriftenmission ist.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.