Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2014 / Dezember 2014 / Jeder soll es hören...

Jeder soll es hören...

...in jede Provinz in ihrer Schrift und zu jedem Volk in seiner Sprache.
(Esther 1,22)

Und der König sprach zu den Weisen, die sich auf die Zeiten verstanden - denn so kamen die Angelegenheiten des Königs vor alle Gesetzes- und Rechtskundigen, und ihm zunächst saßen Karschena, Setar, Admata, Tarsis, Meres, Marsena und Memuchan, die sieben Fürsten der Perser und Meder, die das Angesicht des Königs sahen und die ersten Stellen im Königreich einnahmen -:

»Wie ist nach dem Gesetz mit der Königin Vasti zu verfahren, weil sie nicht nach dem Befehl des Königs Ahasveros gehandelt hat, der ihr durch die Kämmerer übermittelt wurde?«

Da sprach Memuchan vor dem König und den Fürsten: »Die Königin Vasti hat sich nicht nur an dem König vergangen, sondern auch an allen Fürsten und an allen Völkern, die in allen Provinzen des Königs Ahasveros leben. Denn das Verhalten der Königin wird allen Frauen bekannt werden, so dass ihre Männer in ihren Augen verächtlich werden, da es heißen wird: Der König Ahasveros befahl, dass die Königin Vasti vor ihn kommen sollte, aber sie kam nicht! Das werden die Fürstinnen der Perser und Meder heute schon allen Fürsten des Königs erzählen, wenn sie von dem Verhalten der Königin hören, und daraus wird schon genug Verachtung und Verdruss entstehen!

Wenn es dem König gefällt, so soll ein königlicher Befehl von ihm ergehen und aufgezeichnet werden unter die Gesetze der Perser und Meder, damit er nicht bloß vorübergehend gilt: dass Vasti nicht mehr vor dem König Ahasveros erscheinen darf, und dass der König ihre königliche Würde einer anderen gibt, die besser ist als sie. Wenn dann dieser Befehl des Königs, den er erlassen wird, in seinem ganzen Königreich, das groß ist, bekannt gemacht wird, so werden alle Frauen ihre Ehemänner in Ehren halten, vornehme und geringe!«

Diese Rede gefiel dem König und den Fürsten; und der König handelte nach den Worten Memuchans; und er sandte Briefe in alle Provinzen des Königs, in jede Provinz in ihrer Schrift und zu jedem Volk in seiner Sprache, dass jeder Mann Herr sein solle in seinem Haus. Das ließ er bekanntmachen in der Sprache des jeweiligen Volkes.

Esther 1, 13-22

 

Der Ungehorsam der Königin Vasti musste von den Weisen und Gesetzesverständigen bestraft werden. Auch unser Ungehorsam gegenüber dem himmlischen König bleibt nicht ohne Folgen. «Die Königin Vasti hat sich nicht allein an dem König verfehlt ...» Ihr Ungehorsam hätte beim ganzen Volk Schule machen können (V. 15-18). Gott ungehorsame Eltern können von ihren Kindern nicht Folgsamkeit erwarten. Ungehorsam frisst wie Krebs um sich. Vasti verlor ihre ganze königliche Würde, damit Gehorsam in allen Ländern und Familien geübt würde (V. 19-22).

Wir danken dem HERRN für Sein mächtiges Wirken in Spanien und den reichen Segen, den Er durch die beiden FD-Zweige schenkt. Von hier aus werden auch viele Kontakte auf Teneriffa, in Lateinamerika und auf Kuba gepflegt, wo immer mehr Schriften verteilt werden. Wir beten um weitere Möglichkeiten, dass noch mehr Menschen mit dem Evangelium erreicht werden können. Bitte betet für die treuen Hauptverantwortlichen der FD-Zweige in Valencia unter der Leitung von Martina Marti Brandner und in Benidorm unter der Leitung von Francisco Baena und seiner Gattin May, welche schwer erkrankt ist, sowie für alle Mitarbeiter, Beter, Geber, Traktatverteiler und befreundeten Gemeinden. Wir preisen den HERRN für Sein Wirken und die verschiedenen Traktatempfänger, die sich zum Sohn Gottes bekehrt haben, an unserem schriftlichen Bibelkurs teilnehmen, unserem Herrn Jesus Christus treu nachfolgen und Seine lebendigen Zeugen sind.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.