Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2015 / März 2015 / Kehre doch um!

Kehre doch um!

Ich bin gnädig, spricht der Herr, und zürne nicht ewig!
(Jeremia 3,12)

Und er spricht: »Wenn ein Mann seine Frau verstößt und sie ihn verlässt und einem anderen Mann zu eigen wird, darf er wieder zu ihr zurückkehren? Würde nicht ein solches Land dadurch entweiht? Du aber hast mit vielen Liebhabern gehurt; doch kehre wieder zu mir zurück!« spricht der Herr. Erhebe deine Augen zu den Höhen und schau: Wo hast du dich nicht schänden lassen? An den Wegen sitzend, hast du auf sie gewartet wie ein Araber in der Wüste, und du hast das Land entweiht durch deine Hurerei und deine Bosheit! Deshalb blieben die Regenschauer aus und kein Spätregen fiel; aber du hattest die Stirn eines Hurenweibes und wolltest dich nicht schämen.

Hast du nicht eben jetzt angefangen, mir zuzurufen: »Mein Vater, der Freund meiner Jugend bist du! Sollte er ewiglich grollen, für immer zürnen?« - Siehe, so hast du gesprochen und dabei Böses getan und es durchgesetzt!

Und der Herr sprach zu mir in den Tagen des Königs Josia: Hast du gesehen, was Israel, die Abtrünnige, getan hat? Sie ist auf jeden hohen Berg und unter jeden grünen Baum gelaufen und hat dort Hurerei getrieben! Und ich dachte, nachdem sie das alles getan hat, wird sie zu mir zurückkehren. Aber sie kehrte nicht zurück. Und ihre treulose Schwester Juda sah dies; ich aber sah, dass, obwohl ich die abtrünnige Israel wegen ihres Ehebruchs entlassen und ihr den Scheidebrief gegeben hatte, sich ihre treulose Schwester Juda nicht fürchtete, hinzugehen und auch Hurerei zu treiben. Und so kam es, dass sie durch ihre leichtfertige Hurerei das Land entweihte; und sie trieb Ehebruch mit Stein und Holz. Trotz alledem ist ihre treulose Schwester Juda nicht von ganzem Herzen zu mir zurückgekehrt, sondern nur zum Schein, spricht der Herr. Und der Herr sprach zu mir: Israel, die Abtrünnige, steht gerechter da als Juda, die Treulose.

Geh hin, rufe diese Worte aus gegen den Norden hin und sprich: Kehre um, Israel, du Abtrünnige! spricht der Herr. Ich will mein Angesicht nicht vor euch verdüstern, denn ich bin gnädig, spricht der Herr, und zürne nicht ewig! Nur erkenne deine Schuld, dass du dem Herrn, deinem Gott, die Treue gebrochen hast und hierhin und dorthin zu den Fremden gelaufen bist unter jeden grünen Baum; aber auf meine Stimme habt ihr nicht gehört! spricht der Herr.

Jeremia 3, 1-13

 

Fremden Götzen huldigen, ist Hurerei und Ehebruch gegenüber Gott. «Darum muss auch der Frühregen ausbleiben, und kein Spätregen kommt.» Der hartköpfige Sünder schämt sich nicht mehr und spricht heuchlerische Gebete (V. 1-5). Israel (10 Stämme) wurde wegen seiner Abtrünnigkeit und seinem Götzendienst von Gott verworfen. Der Stamm Juda lässt sich dadurch nicht beeindrucken und treibt ebenfalls geistige Hurerei und Treulosigkeit. Gottes Urteil: «Das abtrünnige Israel steht gerechter da als das treulose Juda» (V. 6-11). Auch heute ruft unser Herr Jesus Christus alle Abtrünnigen und Treulosen zur Reue und Bekehrung zum Sohn Gottes auf (V. 12-13).

Sehr viele Menschen wenden sich an uns mit seelsorgerlichen Problemen. Persönliche Gebundenheiten, okkulte Belastungen, Götzendienst, familiäre und berufliche Nöte, Krankheit, Enttäuschung und Einsamkeit lasten auf so manchen Herzen. Auch viele Christen sind hoffnungslos, freudenleer und mit Sünde und Sorgen beladen. Vielerorts mangelt es an biblischer Seelsorge. Wir beten für alle Hilfesuchenden um des HERRN Eingreifen mit Seiner starken Hand und Seinem vollkommenen Sieg. Bitte betet auch für die Mitarbeitenden im Seelsorgedienst (mündlich, telefonisch, per Brief und Email) um Gottes Kraft und Ausrüstung.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.