Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2015 / April 2015 / Besinne Dich, solange es noch geht!

Besinne Dich, solange es noch geht!

Gebt dem Herrn, eurem Gott, die Ehre, bevor er es finster werden lässt!
(Jeremia 13,16)

Hört und gebt acht! Seid nicht überheblich; denn der Herr redet! Gebt dem Herrn, eurem Gott, die Ehre, bevor er es finster werden lässt und bevor eure Füße sich an düsteren Bergen stoßen! Ihr werdet auf Licht hoffen, aber er wird es zu Todesschatten machen und in dichte Dunkelheit verwandeln. Wenn ihr aber nicht hören wollt, so wird meine Seele im Verborgenen weinen wegen eures Hochmuts; mein Auge wird unaufhörlich weinen und in Tränen zerfließen, weil die Herde des Herrn gefangen weggeführt wird.

Sprich zu dem König und zur Gebieterin: Setzt euch tief herunter! Denn die Krone eurer Herrlichkeit ist von eurem Haupt gefallen. Die Städte im Süden sind verschlossen und niemand öffnet [sie]. Ganz Juda wird nun gefangen weggeführt, ja, es wird vollständig weggeführt.

Hebt eure Augen auf und beschaut die, welche von Norden herkommen! Wo ist die Herde, die dir anvertraut wurde, deine prächtige Herde? Was willst du sagen, wenn er deine Liebhaber, die du ja selbst an dich gewöhnt hast, als Oberhaupt über dich setzen wird? Werden dich nicht Wehen ergreifen wie eine gebärende Frau?

Und wenn du dann in deinem Herzen sprichst: »Warum ist mir das zugestoßen?«, [so sollst du wissen:] Wegen der Größe deiner Sünde wurden dir deine Säume aufgedeckt und deine Fersen mit Gewalt entblößt! Kann wohl ein Mohr seine Haut verwandeln, oder ein Leopard seine Flecken? Dann könnt ihr auch Gutes tun, die ihr gewohnt seid, Böses zu tun!

Darum will ich sie zerstreuen wie Stoppeln, die vor dem Wüstenwind dahintreiben. Das wird dein Los sein, dein Teil, das ich dir zumesse, spricht der Herr, weil du mich vergessen und auf Lügen vertraut hast. Darum will ich auch deine Säume über dein Angesicht hochziehen, damit man deine Schande sieht, deine Ehebrüche, dein Wiehern und deine schändliche Hurerei; auf den Hügeln und im Feld habe ich deine Greuel gesehen. Wehe dir, Jerusalem! Willst du denn nicht rein werden? Wie lange geht es noch [so]?

Jeremia 13, 15-27

 

«Seid nicht so überheblich, denn der HERR hat's geredet» (V. 15). Es kommt die Zeit der Finsternis, wo der Mensch nicht mehr umkehren und dem Herrn Jesus Christus die Ehre geben kann. Unbußfertigkeit führt in Gefangenschaft, in die Zerstreuung, in die Verdammnis. Auch Jesus weinte über das verstockte Jerusalem (vgl. Luk. 19,41-44); ca. 40 Jahre später wurde Jerusalem zerstört, und wurden die Juden für fast 1900 Jahre in alle Welt zerstreut. Gott warnte Jerusalem durch Jeremia; nach wenigen Jahrzehnten geriet es in babylonische Gefangenschaft. «Hebt eure Augen auf und sehet, wie sie von Norden daherkommen» (V. 20-27). Wir leben in der Endzeit. Spott und Gottlosigkeit nehmen überhand. Bald kommt der HERR in großer Kraft und Herrlichkeit! Lies nochmals unseren Leitvers!

Wir danken dem HERRN, dass durch unsere Radiomission viele Gläubige und Ungläubige mit der klaren biblischen Botschaft erreicht werden. Täglich erhalten wir zahlreiche Reaktionen von Menschen, die durch das Wort Gottes Befreiung, Stärkung, göttliche Wegweisung und reichen Segen empfangen. Bitte betet für alle Hörerinnen und Hörer unserer täglichen 30-Minuten-Radiosendungen über RTL Radio (MW, Sat, Web), unserer wöchentlichen 60-Minuten-Sendung über Radio Inside (Schweiz: DAB+, Kabel, Web) sowie unseres 24 h-Radios über Satellit Astra, Internet und Telefon. Möge der HERR weiter mächtig wirken, ausrüsten und auch die nötigen Mittel schenken.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.