Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2015 / April 2015 / Tatsache

Tatsache

Dies ist Jesus, der König der Juden!
(Matthäus 27,37)

Und nachdem sie ihn verspottet hatten, zogen sie ihm den Mantel aus und legten ihm seine Kleider an. Und sie führten ihn ab, um ihn zu kreuzigen.

Als sie aber hinauszogen, fanden sie einen Mann von Kyrene namens Simon; den zwangen sie, ihm das Kreuz zu tragen. Und als sie an den Platz kamen, den man Golgatha nennt, das heißt »Schädelstätte«, gaben sie ihm (Jesus) Essig mit Galle vermischt zu trinken; und als er es gekostet hatte, wollte er nicht trinken. Nachdem sie ihn nun gekreuzigt hatten, teilten sie seine Kleider unter sich und warfen das Los, damit erfüllt würde, was durch den Propheten gesagt ist: »Sie haben meine Kleider unter sich geteilt, und das Los über mein Gewand geworfen«.

Und sie saßen dort und bewachten ihn.

Und sie befestigten über seinem Haupt die Inschrift seiner Schuld: »Dies ist Jesus, der König der Juden«. Dann wurden mit ihm zwei Räuber gekreuzigt, einer zur Rechten, der andere zur Linken. Aber die Vorübergehenden lästerten ihn, schüttelten den Kopf und sprachen: Der du den Tempel zerstörst und in drei Tagen aufbaust, rette dich selbst! Wenn du Gottes Sohn bist, so steige vom Kreuz herab! Gleicherweise spotteten aber auch die obersten Priester samt den Schriftgelehrten und Ältesten und sprachen: Andere hat er gerettet, sich selbst kann er nicht retten! Ist er der König Israels, so steige er nun vom Kreuz herab, und wir wollen ihm glauben! Er hat auf Gott vertraut; der befreie ihn jetzt, wenn er Lust an ihm hat; denn er hat ja gesagt: Ich bin Gottes Sohn! Ebenso schmähten ihn auch die Räuber, die mit ihm gekreuzigt waren.

Matthäus 27, 31-44

 

Nach viel Spott und Schlägen nagelten sie den unschuldigen Sohn Gottes zwischen zwei Schwerverbrechern ans Kreuz. Betäubungsmittel nahm Er nicht. Mit dem Verteilen und dem Werfen des Loses um Seine Kleider hat sich Psalm 22,19 erfüllt (V. 31-38). Mit Kopfschütteln lästerten die Vorübergehenden den Heiligen Gottes am Kreuz: «Hilf dir selber, wenn du Gottes Sohn bist, und steig herab vom Kreuz!» (V. 39-40). Auch die obersten Frommen spotteten über den leidenden Heiligen am Kreuz: «... so steige er nun vom Kreuz herab. Dann wollen wir an ihn glauben. Er hat Gott vertraut; der erlöse ihn nun, wenn er Gefallen an ihm hat ...» (V. 41-44). Welch schreckliche körperliche und psychische Leiden hat Jesus für Dich und mich aus Liebe zu uns am Kreuz erduldet, um uns von aller Sünde und vom Zorn Gottes zu erlösen!

In der Freundes-Dienst Zentralstelle in Biberstein / Schweiz werden viele Aufgaben für FD International erledigt, die Verantwortung für die über 200 ganzzeitlichen Mitarbeitenden und ihre Familien getragen, die Schriftenproduktion weltweit organisiert, der Kontakt zu den Freunden, Betern und Gebern gepflegt und vieles mehr. Bitte betet für das leitende Mitarbeiterteam: Josef und Samuel J. Schmid (Hauptleiter); Jacqueline Schmid und Esther Lüscher (Stellvertretung); Nelli Rauschenberger, Marie-Luis Müller (Mitglieder Komitee). Wir beten insbesondere für die zahlreichen administrativen Aufgaben, die im Stillen getan werden, aber grundlegend dafür sind, dass der FD-Missionsdienst in aller Welt getan werden kann. Für die dringend notwendige Erneuerung unseres veralteten Computersystems stehen wichtige Entscheidungen an. Bei den bisherigen Schritten hat der HERR klar geleitet. Möge Er weiterhin in Seiner Weisheit führen und bewahren und auch die nötigen Mittel schenken. – Oster-Bibelfreizeit im ELIM


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.