Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2015 / Mai 2015 / Das Geschenk der Heilung

Das Geschenk der Heilung

Silber und Gold habe ich nicht; was ich aber habe, das gebe ich dir: Im Namen Jesu Christi, des Nazareners, steh auf und geh umher!
(Apostelgeschichte 3,6)

Petrus und Johannes gingen aber miteinander in den Tempel hinauf um die neunte Stunde, da man zu beten pflegte. Und es wurde ein Mann herbeigebracht, der lahm war von Mutterleib an, den man täglich an die Pforte des Tempels hinsetzte, die man »die Schöne« nennt, damit er ein Almosen erbitten konnte von denen, die in den Tempel hineingingen.

Als dieser Petrus und Johannes sah, die in den Tempel hineingehen wollten, bat er sie um ein Almosen. Da blickte ihn Petrus zusammen mit Johannes an und sprach: Sieh uns an! Er aber achtete auf sie in der Erwartung, etwas von ihnen zu empfangen.

Da sprach Petrus: Silber und Gold habe ich nicht; was ich aber habe, das gebe ich dir: Im Namen Jesu Christi, des Nazareners, steh auf und geh umher! Und er ergriff ihn bei der rechten Hand und richtete ihn auf; da wurden sogleich seine Füße und seine Knöchel fest, und er sprang auf und konnte stehen, lief umher und trat mit ihnen in den Tempel, ging umher und sprang und lobte Gott. Und alles Volk sah, wie er umherging und Gott lobte.

Und sie erkannten auch, dass er derjenige war, der um des Almosens willen an der Schönen Pforte des Tempels gesessen hatte; und sie wurden mit Verwunderung und Erstaunen erfüllt über das, was mit ihm geschehen war. Da sich aber der geheilte Lahme zu Petrus und Johannes hielt, lief alles Volk voll Erstaunen bei ihnen zusammen in der sogenannten Halle Salomos.

Apostelgeschichte 3, 1-11

 

Zur Gebetszeit, nachmittags um drei Uhr, geschah die Heilung des Kranken im Namen Jesu Christi, d.h. nach dem Willen und in der Kraft des auferstandenen HERRN. Die Apostel hatten kein Geld, aber die Vollmacht Jesu Christi. Was erscheint uns heute wichtiger? (V. 1-6). Die Heilung war für jedermann sichtbar. Der Lahme «lief und sprang umher und lobte Gott» (V. 7-9). Jesu Wirken ist auch heute vor allem Volk sichtbar (V. 9-11).

Wie die Hinwendung zum Evangelium und der Geist der Erweckung eine ganze Gegend verändert und prägt, ist in Port-au-Ciel / Haiti sichtbar. Vor Jahren begann der Dienst mit dem Bau einer FD-Schule. Immer mehr Kinder und auch Eltern bekehrten sich. Die so entstandene FD-Gemeinde verbreitet das Wort Gottes mit Freuden und brennenden Herzen. Wir preisen den HERRN für Sein Wirken und beten für die Glaubensgeschwister und Mitarbeiter in Haiti und die zahlreichen Neubekehrten.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.