Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2015 / Juli 2015 / Das Heil kam zu allen Menschen!

Das Heil kam zu allen Menschen!

Als sie aber das hörten, beruhigten sie sich und priesen Gott.
(Apostelgeschichte 11,18)

Und die Apostel und die Brüder, die in Judäa waren, hörten, dass auch die Heiden das Wort Gottes angenommen hatten. Und als Petrus nach Jerusalem hinaufkam, machten die aus der Beschneidung ihm Vorwürfe und sprachen:
Zu unbeschnittenen Männern bist du hineingegangen und hast mit ihnen gegessen!

Da begann Petrus und erzählte ihnen alles der Reihe nach und sprach:
Ich war in der Stadt Joppe und betete; da sah ich in einer Verzückung ein Gesicht: ein Gefäß kam herab, wie ein großes, leinenes Tuch, das an vier Enden vom Himmel herabgelassen wurde, und es kam bis zu mir. Als ich nun hineinblickte und es betrachtete, sah ich die vierfüßigen Tiere der Erde und die Raubtiere und die kriechenden Tiere und die Vögel des Himmels.

Und ich hörte eine Stimme, die zu mir sprach: Steh auf, Petrus, schlachte und iss! Ich aber sprach: Keineswegs, Herr! Denn nie ist etwas Gemeines oder Unreines in meinen Mund gekommen! Aber eine Stimme vom Himmel antwortete mir zum zweitenmal: Was Gott gereinigt hat, das halte du nicht für gemein! Dies geschah aber dreimal; und alles wurde wieder in den Himmel hinaufgezogen. Und siehe, in dem Augenblick standen vor dem Haus, in dem ich war, drei Männer, die aus Cäsarea zu mir gesandt worden waren.

Und der Geist sprach zu mir, ich solle ohne Bedenken mit ihnen ziehen. Es kamen aber auch diese sechs Brüder mit mir, und wir gingen in das Haus des Mannes hinein. Und er berichtete uns, wie er den Engel in seinem Haus stehen sah, der zu ihm sagte: Sende Männer nach Joppe und lass Simon mit dem Beinamen Petrus holen; der wird Worte zu dir reden, durch die du gerettet werden wirst, du und dein ganzes Haus. Als ich aber zu reden anfing, fiel der Heilige Geist auf sie, gleichwie auf uns am Anfang. Da gedachte ich an das Wort des Herrn, wie er sagte: Johannes hat mit Wasser getauft, ihr aber sollt mit Heiligem Geist getauft werden.

Wenn nun Gott ihnen die gleiche Gabe verliehen hat wie auch uns, nachdem sie an den Herrn Jesus Christus gläubig geworden sind, wer war ich denn, dass ich Gott hätte wehren können?

Als sie aber das hörten, beruhigten sie sich und priesen Gott und sprachen: So hat denn Gott auch den Heiden die Buße zum Leben gegeben!

Apostelgeschichte 11, 1-18

 

Petrus erlebte in Jerusalem vorerst Vorwürfe statt freudige Zustimmung (V. 1-3). Petrus erzählte das ganze wunderbare Geschehen, ohne seine eigene falsche Einstellung zu beschönigen, die von Gott korrigiert worden war (V. 4-17). Dieses Weitergeben der vollen Wahrheit überwand auch seine Glaubensbrüder in Jerusalem. Der Streit hörte auf, und sie schwiegen. Ja, noch mehr, sie lobten Gott und bejahten Gottes heiliges Wirken an den Heiden (V. 18).

Dank sei dem HERRN für alle Gläubigen und treuen Missionsfreunde in der Schweiz, die mittragen im Gebet, Geben, Mitarbeiten und Traktatverteilen. Wir preisen den HERRN für Eure Verbundenheit und bitten Ihn, dass Er weitere Glaubensgeschwister zum Beter- und Geberkreis beruft. Möge Er auch die Lücken, die durch den Heimgang langjähriger Freunde entstanden sind, schliessen und die Reihen stärken. Wir danken dem HERRN für die neuen Möglichkeiten der klaren Evangeliumsverkündigung über eine Schweizer Radiostation. Der HERR bestätigt und segnet auch diesen Dienst. Möge Er in Seiner Gnade mächtig wirken und weitere Türen öffnen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.