Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2015 / Juli 2015 / Freie Entscheidung

Freie Entscheidung

Als die Heiden das hörten, wurden sie froh und priesen das Wort des Herrn, und es wurden alle die gläubig.
(Apostelgeschichte 13,48)

Als aber die Juden aus der Synagoge gegangen waren, baten die Heiden darum, dass ihnen diese Worte [auch] am nächsten Sabbat verkündigt würden. Nachdem aber die Synagogenversammlung sich aufgelöst hatte, folgten viele Juden und gottesfürchtige Proselyten dem Paulus und Barnabas nach, die zu ihnen redeten und sie ermahnten, bei der Gnade Gottes zu bleiben.

Am folgenden Sabbat aber versammelte sich fast die ganze Stadt, um das Wort Gottes zu hören. Als die Juden jedoch die Volksmenge sahen, wurden sie voll Eifersucht und widersetzten sich dem, was Paulus sagte, indem sie widersprachen und lästerten.

Da sagten Paulus und Barnabas freimütig: Euch musste das Wort Gottes zuerst verkündigt werden; da ihr es aber von euch stoßt und euch selbst des ewigen Lebens nicht würdig achtet, siehe, so wenden wir uns zu den Heiden. Denn so hat uns der Herr geboten: »Ich habe dich zum Licht für die Heiden gesetzt, damit du zum Heil seist bis an das Ende der Erde!«

Als die Heiden das hörten, wurden sie froh und priesen das Wort des Herrn, und es wurden alle die gläubig, die zum ewigen Leben bestimmt waren. Das Wort des Herrn aber wurde durch das ganze Land getragen.

Aber die Juden reizten die gottesfürchtigen Frauen und die Angesehenen und die Vornehmsten der Stadt auf, und sie erregten eine Verfolgung gegen Paulus und Barnabas und vertrieben sie aus ihrem Gebiet. Da schüttelten diese den Staub von ihren Füßen gegen sie und gingen nach Ikonium. Die Jünger aber wurden voll Freude und Heiligen Geistes.

Apostelgeschichte 13, 42-52

 

Der Widerstand der Juden (V. 45) diente dazu, dass das Evangelium den Heiden gepredigt wurde. Diese wurden froh und gläubig nach Gottes Vorsehung. Lasst uns nicht bei den Widerständen in religiösen Kreisen stehen bleiben, sondern die Frohe Botschaft jenen verkündigen, welche von Gott zum ewigen Leben bestimmt sind. «Die Jünger aber wurden erfüllt von Freude und Heiligem Geist» (V. 52).

Wir loben den HERRN für die Freude der Erlösten und die Kraft und Lebensfülle im Herrn Jesus Christus, die viele Menschen auf unseren weltweiten Dienst hin schon erfahren durften. Diese segensreiche Missionsarbeit ist nur möglich gemeinsam mit Euch, liebe Geberinnen und Geber. Ganz herzlich danken wir Euch für Euer Mittragen. Wir preisen den HERRN für Euch und Eure Liebe zu Ihm und Seinem Werk. Jede Spende setzen wir sparsam und treu unter der Leitung Gottes zu Seiner Ehre ein. Möge der HERR alle Geber/innen reich segnen. Er weiss auch um die erforderlichen Mittel. Bitte betet mit uns, dass Er weitere Herzen zum freudigen Geben bewegt.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.