Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2015 / September 2015 / Gottes Anweisungen befolgen bringt Stärkung

Gottes Anweisungen befolgen bringt Stärkung

So half der HERR Israel an diesem Tage

(1. Samuel 14, 23)

Und die Wächter Sauls zu Gibea in Benjamin sahen, wie das Getümmel der Philister hin und her wogte. Da sprach Saul zu dem Volk, das bei ihm war: Zählt und seht, wer von uns weggegangen ist! Und als sie zählten, siehe, da waren Jonatan und sein Waffenträger nicht da.
Da sprach Saul zu Ahija: Bringe den Efod herbei! Denn er trug den Efod in jener Zeit vor Israel.

Und als Saul noch mit dem Priester redete, wurde das Getümmel im Lager der Philister immer größer. Und Saul sprach zum Priester: Lass es sein!
Und Saul und das ganze Volk, das bei ihm war, sammelten sich und kamen zum Kampfplatz. Und siehe, da ging eines jeden Schwert gegen den andern und es war ein sehr großes Getümmel.
Auch die Hebräer, die vorher bei den Philistern gewesen und mit ihnen ins Feld gezogen waren, gingen über zu denen von Israel, die mit Saul und Jonatan waren.
Und als alle Männer von Israel, die sich auf dem Gebirge Ephraim verkrochen hatten, hörten, dass die Philister flohen, jagten sie hinter ihnen her im Kampf.
So half der HERR Israel an diesem Tage. Und der Kampf breitete sich aus bis Bet-Awen.
Und als die Männer Israels in Bedrängnis kamen an jenem Tage, belegte Saul das Volk mit seinem Fluch und schwor: Verflucht sei jedermann, der etwas isst bis zum Abend, bis ich mich an meinen Feinden räche! Da aß das ganze Volk nichts.

Es waren aber Honigwaben auf dem Felde
und als das Volk hinkam zu den Waben, siehe, da floss der Honig. Aber niemand nahm davon etwas mit der Hand in seinen Mund; denn das Volk fürchtete den Schwur.
Jonatan aber hatte nicht gehört, dass sein Vater das Volk mit einem Schwur belegt hatte. Und er streckte seinen Stab aus, den er in seiner Hand hatte, und tauchte die Spitze in den Honigseim und führte seine Hand zum Munde; da strahlten seine Augen.
Da hob einer aus dem Volk an und sprach: Dein Vater hat das Volk mit einem Fluch belegt und geschworen: Verflucht sei jedermann, der heute etwas isst! So ist das Volk nun matt geworden.

Da sprach Jonatan: Mein Vater bringt das Land ins Unglück; seht, wie strahlend sind meine Augen geworden, weil ich ein wenig von diesem Honig gekostet habe.
Fürwahr, hätte doch das Volk heute gegessen von der Beute seiner Feinde, die es gemacht hat! Wäre dann die Niederlage der Philister nicht noch größer geworden?
Sie schlugen aber die Philister an jenem Tage von Michmas bis nach Ajalon. Und das Volk wurde sehr matt.

1. Samuel 14,16-31


Gott griff sichtbar ein durch Jonathan und seinen Waffenträger. Beim König Saul hingegen war die Verbindung zum HERRN wegen seines Ungehorsams (Kp. 13,13) zerstört, er erhielt von Gott keine Wegweisung, als er Ihn zu befragen versuchte (V. 18-19). Gott wirkte Verwirrung bei den Philistern: «… da ging eines jeden Schwert gegen den andern» (V. 20). Der HERR wirkt auch heute auf wunderbare Weise, wenn unser Herr Jesus Christus in allen Lebensbelangen über uns bestimmen kann. Saul handelte, von Sünde geprägt, gegen den Plan Gottes, als er das Volk mit dem Schwur belegte (V. 29). «Das Volk wurde sehr matt». Jonathan dagegen bekam neue Kraft, als er von dem Honig kostete. Die Bibel, das Wort Gottes, ist uns täglich eine Stärkung, dass wir im Lebenskampf, den es zu kämpfen gilt, nicht ermüden.

Wir danken dem HERRN für Sein Wirken durch die FD-Schriften in den englischen Sprachgebieten. Von den drei FD-Zweigstellen in Nigeria aus werden verschiedene Verteilaktionen durchgeführt und Hunderttausende Traktate weitergegeben. Der islamische Druck wird immer stärker spürbar. Auf die Verteilaktionen vom FD-Zweig in den USA unter der Leitung von Michael Degbe schenkt der HERR ebenfalls reichen Segen. Gott bestätigt die klare Verkündigung und berührt die Herzen. Wir beten insbesondere um weitere Traktatverteiler und mittragende Freunde. In Neuseeland sieht sich der FD-Zweig unter der Leitung von Familie Bucher häufig konfrontiert mit Gleichgültigkeit und mangelnder Retterliebe von Christen. Aber der HERR segnet die kleine Kraft.

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.