Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2015 / Oktober 2015 / für Samstag den 31.10.2015

für Samstag den 31.10.2015

Wenn jemand dessen Willen tun will, wird er innewerden, ob diese Lehre von Gott ist

(Johannes 7,17)

10 Als aber seine Brüder hinaufgegangen waren zum Fest, da ging auch er hinauf, nicht öffentlich, sondern heimlich.
11 Da suchten ihn die Juden auf dem Fest und fragten: Wo ist er?
12 Und es war ein großes Gemurmel über ihn im Volk. Einige sprachen: Er ist gut; andere aber sprachen: Nein, sondern er verführt das Volk.
13 Niemand aber redete offen über ihn aus Furcht vor den Juden.
14 Aber mitten im Fest ging Jesus hinauf in den Tempel und lehrte.
15 Und die Juden verwunderten sich und sprachen: Wie kann dieser die Schrift verstehen, wenn er es doch nicht gelernt hat?
16 Jesus antwortete ihnen und sprach: Meine Lehre ist nicht von mir, sondern von dem, der mich gesandt hat.
17 Wenn jemand dessen Willen tun will, wird er innewerden, ob diese Lehre von Gott ist oder ob ich von mir selbst aus rede.
18 Wer von sich selbst aus redet, der sucht seine eigene Ehre; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, der ist wahrhaftig, und keine Ungerechtigkeit ist in ihm.
19 Hat euch nicht Mose das Gesetz gegeben? Und niemand unter euch tut das Gesetz. Warum sucht ihr mich zu töten?
20 Das Volk antwortete: Du bist besessen; wer sucht dich zu töten?
21 Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Ein einziges Werk habe ich getan und es wundert euch alle.
22 Mose hat euch doch die Beschneidung gegeben - nicht dass sie von Mose kommt, sondern von den Vätern -, und ihr beschneidet den Menschen auch am Sabbat.
23 Wenn nun ein Mensch am Sabbat die Beschneidung empfängt, damit nicht das Gesetz des Mose gebrochen werde, was zürnt ihr dann mir, weil ich am Sabbat den ganzen Menschen gesund gemacht habe?
24 Richtet nicht nach dem, was vor Augen ist, sondern richtet gerecht.

Johannes 7,10-24

 

Jesus ging im Verborgenen nachträglich zum Laubhüttenfest, nicht auf Befehl Seiner Brüder, sondern im Gehorsam zum Vater im Himmel. Viel Gerede über Ihn, aber auch viel Furcht vor den Juden war unter dem Volk (V. 10-13).
Nun lehrte Jesus öffentlich im Tempel. Sie stießen sich an Seinem göttlichen Wissen.
Auch heute kann eine Lehre klar am Tun des Willens Gottes beurteilt werden (V. 14-17).
Wessen Ehre suchen wir? Jesus entlarvte Seine Mörder. Das Volk hielt Ihn für besessen. Welch ein Widerspruch im Sabbathalten und im Richten nach dem Schein (V. 18-24). Jesus ist die Wahrheit. Lasst uns Ihm folgen!

Unser schriftlicher Bibelkurs in verschiedenen Sprachen hat tausende Teilnehmer zum Befolgen des Wortes Gottes veranlasst und in innige Gemeinschaft mit dem Herrn Jesus Christus geführt.
Viele Ungläubige oder Laue haben so den Sohn Gottes erst richtig kennen gelernt, haben sich klar zu Ihm bekehrt und sind in Seine Nachfolge getreten. Wir beten für alle aufrichtigen Leser der Bibel, die Teilnehmer am FD-Bibelkurs und deren Betreuer sowie um Gnade, Kraft und Weisheit zur Herstellung weiterer Fortsetzungskurse und eines Online-Bibelkurses.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.