Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2015 / Oktober 2015 / für Sonntag den 18.10.2015

für Sonntag den 18.10.2015

Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten

(Johannes 4,24)

15 Spricht die Frau zu ihm: Herr, gib mir solches Wasser, damit mich nicht dürstet und ich nicht herkommen muss, um zu schöpfen!
16 Jesus spricht zu ihr: Geh hin, ruf deinen Mann und komm wieder her!
17 Die Frau antwortete und sprach zu ihm: Ich habe keinen Mann. Jesus spricht zu ihr: Du hast recht geantwortet: Ich habe keinen Mann.
18 Fünf Männer hast du gehabt, und der, den du jetzt hast, ist nicht dein Mann; das hast du recht gesagt.
19 Die Frau spricht zu ihm: Herr, ich sehe, dass du ein Prophet bist.
20 Unsere Väter haben auf diesem Berge angebetet, und ihr sagt, in Jerusalem sei die Stätte, wo man anbeten soll.
21 Jesus spricht zu ihr: Glaube mir, Frau, es kommt die Zeit, dass ihr weder auf diesem Berge noch in Jerusalem den Vater anbeten werdet.
22 Ihr wisst nicht, was ihr anbetet; wir wissen aber, was wir anbeten; denn das Heil kommt von den Juden.
23 Aber es kommt die Zeit und ist schon jetzt, in der die wahren Anbeter den Vater anbeten werden im Geist und in der Wahrheit; denn auch der Vater will solche Anbeter haben.
24 Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten.
25 Spricht die Frau zu ihm: Ich weiß, dass der Messias kommt, der da Christus heißt. Wenn dieser kommt, wird er uns alles verkündigen.
26 Jesus spricht zu ihr: Ich bin's, der mit dir redet.
27 Unterdessen kamen seine Jünger, und sie wunderten sich, dass er mit einer Frau redete; doch sagte niemand: Was fragst du?, oder: Was redest du mit ihr?

Johannes 4,15-27

 
 
Die Samariterin möchte das Lebenswasser, um ein bequemeres Leben zu haben (V. 15). Doch Jesus deckt ihre Sünde auf (V. 16-17). Nun zeigt sie ihre religiöse Seite, aber Jesus zeigt ihr, dass das Heil von den Juden kommt und Gott im Geist und in der Wahrheit anzubeten ist (V. 18-24). Die einzige Hoffnung ist der kommende Messias. Er steht vor ihr (V. 25-27). Jesus Christus erlöst von Sünde und macht uns frei von oberflächlicher Religiosität.

Wir danken dem HERRN für die offenen Türen, welche Er unserer Medienarbeit geschenkt hat, und für die unzähligen Menschen, welche so mit dem Wort Gottes erreicht werden können. Ein besonderer Segen ist unser geistliches Programm rund um die Uhr auf «Radio Freundes-Dienst» über Satellit Astra, Webradio, Internet, App und am Telefon. Die Klarheit der Botschaft in Wort und Lied gereicht vielen Hörern zur Stärkung und zum großen Segen. Bitte betet für diesen fruchtbringenden Dienst um göttliche Ausrüstung und Kraft, Vollmacht und Leitung.

Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.