Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2015 / Dezember 2015 / für Dienstag den 08.12.2015

für Dienstag den 08.12.2015

Wer mir dienen will, der folge mir nach; und wo ich bin, da soll mein Diener auch sein

(Johannes 12,26)

20 Es waren aber einige Griechen unter denen, die heraufgekommen waren, um anzubeten auf dem Fest.
21 Die traten zu Philippus, der von Betsaida aus Galiläa war, und baten ihn und sprachen: Herr, wir wollten Jesus gerne sehen.
22 Philippus kommt und sagt es Andreas, und Philippus und Andreas sagen's Jesus weiter.
23 Jesus aber antwortete ihnen und sprach: Die Zeit ist gekommen, dass der Menschensohn verherrlicht werde.
24 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und erstirbt, bleibt es allein; wenn es aber erstirbt, bringt es viel Frucht.
25 Wer sein Leben lieb hat, der wird's verlieren; und wer sein Leben auf dieser Welt hasst, der wird's erhalten zum ewigen Leben.
26 Wer mir dienen will, der folge mir nach; und wo ich bin, da soll mein Diener auch sein. Und wer mir dienen wird, den wird mein Vater ehren.
27 Jetzt ist meine Seele betrübt. Und was soll ich sagen? Vater, hilf mir aus dieser Stunde? Doch darum bin ich in diese Stunde gekommen.
28 Vater, verherrliche deinen Namen! Da kam eine Stimme vom Himmel: Ich habe ihn verherrlicht und will ihn abermals verherrlichen.
29 Da sprach das Volk, das dabeistand und zuhörte: Es hat gedonnert. Die andern sprachen: Ein Engel hat mit ihm geredet.
30 Jesus antwortete und sprach: Diese Stimme ist nicht um meinetwillen geschehen, sondern um euretwillen.
31 Jetzt ergeht das Gericht über diese Welt; nun wird der Fürst dieser Welt ausgestoßen werden.
32 Und ich, wenn ich erhöht werde von der Erde, so will ich alle zu mir ziehen.
33 Das sagte er aber, um anzuzeigen, welchen Todes er sterben würde.
34 Da antwortete ihm das Volk: Wir haben aus dem Gesetz gehört, dass der Christus in Ewigkeit bleibt; wieso sagst du dann: Der Menschensohn muss erhöht werden? Wer ist dieser Menschensohn?
35 Da sprach Jesus zu ihnen: Es ist das Licht noch eine kleine Zeit bei euch. Wandelt, solange ihr das Licht habt, damit euch die Finsternis nicht überfalle. Wer in der Finsternis wandelt, der weiß nicht, wo er hingeht.
36 Glaubt an das Licht, solange ihr's habt, damit ihr Kinder des Lichtes werdet. Das redete Jesus und ging weg und verbarg sich vor ihnen.

Johannes 12,20-36

 

Wie das Weizenkorn in die Erde fällt, so sollen wir unser Leben ganz in die Nachfolge Jesu Christi stellen, um viel Frucht zu bringen. Welch eine Verheißung, dort zu sein, wo unser HERR ist (V. 20-26).
«Vater, verherrliche deinen Namen», war das Gebet Jesu in harter Prüfungsstunde. Gott antwortete klar um des Volkes willen (V. 27-30).
Der Fürst dieser Welt, der Teufel, ist besiegt (V. 31-34).
«Wandelt, solange ihr das Licht habt, damit euch die Finsternis nicht überfalle» (V. 35-36).

Unsere treuen Mitarbeiter und freiwilligen Helfer ermöglichen zusammen mit Euch, liebe Beter und Geber, dass Millionen suchenden Menschen in aller Welt das Wort Gottes kostenlos gebracht werden kann und viele Hilfe in ihrer Not erhalten. Der HERR tut Großes auf opferbereites, treues Dienen und klare Jesus-Nachfolge hin. In tiefer Verbundenheit lasst uns füreinander täglich danken und in Seiner Liebe füreinander einstehen. Möge der HERR weitere Beter, Geber und Traktatverteiler, sowie ganzzeitliche, nebenamtliche und Einsatz-Mitarbeiter in Sein Werk berufen, die bereit sind, in völliger Hingabe dem Herrn Jesus Christus ganz zu dienen. Jesus ruft Dich!

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.