Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2015 / Dezember 2015 / für Montag den 14.12.2015

für Montag den 14.12.2015

Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich

(Johannes 14,6)

1 Euer Herz erschrecke nicht! Glaubt an Gott und glaubt an mich!
2 In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen. Wenn's nicht so wäre, hätte ich dann zu euch gesagt: Ich gehe hin, euch die Stätte zu bereiten?
3 Und wenn ich hingehe, euch die Stätte zu bereiten, will ich wiederkommen und euch zu mir nehmen, damit ihr seid, wo ich bin.
4 Und wo ich hingehe, den Weg wisst ihr.
5 Spricht zu ihm Thomas: Herr, wir wissen nicht, wo du hingehst; wie können wir den Weg wissen?
6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.
7 Wenn ihr mich erkannt habt, so werdet ihr auch meinen Vater erkennen. Und von nun an kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.
8 Spricht zu ihm Philippus: Herr, zeige uns den Vater und es genügt uns.
9 Jesus spricht zu ihm: So lange bin ich bei euch und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater! Wie sprichst du dann: Zeige uns den Vater?
10 Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und der Vater in mir? Die Worte, die ich zu euch rede, die rede ich nicht von mir selbst aus. Und der Vater, der in mir wohnt, der tut seine Werke.

Johannes 14,1-10

 

Jesus bereitet eine Stätte für die Seinen, Er wird wiederkommen und uns zu sich nehmen, «damit ihr seid, wo ich bin» (V. 1-3.). Thomas kennt den Weg nicht, wohin Jesus geht.
Jesus selbst ist der einzige mögliche Weg zum Himmlischen Vater (V. 4-6). Philippus will den Vater sehen (V. 8). Der Vater ist im Sohn und der Sohn im Vater. Wer den Sohn hat, kennt auch den Vater (V. 7.9-11). Lasst uns über diese ewiggültige Aussage Jesu nachdenken und an Ihn glauben.

Auch in Deutschland nimmt die Gottlosigkeit zu und auch die Oberflächlichkeit und Verweltlichung mancher Christen.
Wir preisen den HERRN für die vielen Glaubensgeschwister und treuen Missionsfreunde in Deutschland, die sich klar zum Sohn Gottes als Weg, Wahrheit und Leben bekennen und im Gebet, Geben und Verteilen die Verbreitung des Evangeliums unterstützen.
Wir beten, dass unser Herr Jesus Christus Euch stärke und ausrüste und unseren gemeinsamen Dienst reich segne sowie weitere Glaubensgeschwister erwecke und in diesen Dienst berufe.

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.