Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / Februar 2016 / für Dienstag den 23.02.2016

für Dienstag den 23.02.2016

So ist nun die Liebe des Gesetzes Erfüllung

(Römer 13,10)

8 Seid niemandem etwas schuldig, außer dass ihr euch untereinander liebt; denn wer den andern liebt, der hat das Gesetz erfüllt.
9 Denn was da gesagt ist (2.Mose 20,13-17): »Du sollst nicht ehebrechen; du sollst nicht töten; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht begehren«, und was da sonst an Geboten ist, das wird in diesem Wort zusammengefasst (3.Mose 19,18): »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.«
10 Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses. So ist nun die Liebe des Gesetzes Erfüllung.
11 Und das tut, weil ihr die Zeit erkennt, nämlich dass die Stunde da ist, aufzustehen vom Schlaf, denn unser Heil ist jetzt näher als zu der Zeit, da wir gläubig wurden.
12 Die Nacht ist vorgerückt, der Tag aber nahe herbeigekommen. So lasst uns ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichts.
13 Lasst uns ehrbar leben wie am Tage, nicht in Fressen und Saufen, nicht in Unzucht und Ausschweifung, nicht in Hader und Eifersucht;
14 sondern zieht an den Herrn Jesus Christus und sorgt für den Leib nicht so, dass ihr den Begierden verfallt.

Römer 13,8-14

 

An der Liebe, die sich im praktischen Leben auswirkt, wird der Jünger Jesu erkannt (vgl. Joh. 13,34-35) und nicht in erster Linie an seiner Dogmatik oder an seinen Gaben, weil Erkenntnis nur Stückwerk ist (vgl. 1. Kor. 13,9-10).

Alle, die sich an das vornehmste Gebot der Liebe halten (vgl. Matth. 22,34-40), sagen der Finsternis ab und ziehen den Herrn Jesus Christus an.
«Die Nacht ist vorgerückt, der Tag aber nahe herbeigekommen» (V. 12). «Lasst uns ehrbar leben» (V. 13-14).

Jeden Monat staunen wir voller Dankbarkeit und Anbetung über Gottes wunderbares Versorgen durch unsere lieben Geberinnen und Geber. Unser himmlischer Auftraggeber berührt in Seiner Gnade Herzen zum freudigen Geben. Dafür wollen wir dem HERRN von Herzen danken und um Seinen reichen Segen für alle bitten, die sich von Ihm gebrauchen lassen.
Wir vertrauen unserem treuen HERRN, der auch die Bedürfnisse der weltweiten Missionsarbeit kennt.
Er will erbeten sein, und Er antwortet auf erhörliches Gebet.
Darum bitten wir Euch um Eure Fürbitte, dass  wir die finanziellen Verpflichtungen zum Monatsende erfüllen können.

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.