Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / März 2016 / für Donnerstag den 24.03.2016

für Donnerstag den 24.03.2016

Du hättest keine Macht über mich, wenn es dir nicht von oben her gegeben wäre.

(Johannes-Evangelium 19,11)

1 Da nahm Pilatus Jesus und ließ ihn geißeln.
2 Und die Soldaten flochten eine Krone aus Dornen und setzten sie auf sein Haupt und legten ihm ein Purpurgewand an
3 und traten zu ihm und sprachen: Sei gegrüßt, König der Juden! und schlugen ihm ins Gesicht.
4 Da ging Pilatus wieder hinaus und sprach zu ihnen: Seht, ich führe ihn heraus zu euch, damit ihr erkennt, dass ich keine Schuld an ihm finde.
5 Und Jesus kam heraus und trug die Dornenkrone und das Purpurgewand. Und Pilatus spricht zu ihnen: Seht, welch ein Mensch!
6 Als ihn die Hohenpriester und die Knechte sahen, schrien sie: Kreuzige! Kreuzige! Pilatus spricht zu ihnen: Nehmt ihr ihn hin und kreuzigt ihn, denn ich finde keine Schuld an ihm.
7 Die Juden antworteten ihm: Wir haben ein Gesetz und nach dem Gesetz muss er sterben, denn er hat sich selbst zu Gottes Sohn gemacht.
8 Als Pilatus dies Wort hörte, fürchtete er sich noch mehr
9 und ging wieder hinein in das Prätorium und spricht zu Jesus: Woher bist du? Aber Jesus gab ihm keine Antwort.
10 Da sprach Pilatus zu ihm: Redest du nicht mit mir? Weißt du nicht, dass ich Macht habe, dich loszugeben, und Macht habe, dich zu kreuzigen?
11 Jesus antwortete: Du hättest keine Macht über mich, wenn es dir nicht von oben her gegeben wäre. Darum: der mich dir überantwortet hat, der hat größere Sünde.
12 Von da an trachtete Pilatus danach, ihn freizulassen. Die Juden aber schrien: Lässt du diesen frei, so bist du des Kaisers Freund nicht; denn wer sich zum König macht, der ist gegen den Kaiser.
13 Als Pilatus diese Worte hörte, führte er Jesus heraus und setzte sich auf den Richterstuhl an der Stätte, die da heißt Steinpflaster, auf Hebräisch Gabbata.
14 Es war aber am Rüsttag für das Passafest um die sechste Stunde. Und er spricht zu den Juden: Seht, das ist euer König!
15 Sie schrien aber: Weg, weg mit dem! Kreuzige ihn! Spricht Pilatus zu ihnen: Soll ich euren König kreuzigen? Die Hohenpriester antworteten: Wir haben keinen König als den Kaiser.
16 Da überantwortete er ihnen Jesus, dass er gekreuzigt würde.

Johannes 19,1-16

 

Jesus wurde gegeißelt, angespuckt, gequält, obwohl Pilatus keinerlei Schuld an Ihm fand. Welch ein Widerspruch! (V. 1-6).
Die religiösen Führer und ihre Diener riefen: «Kreuzige, kreuzige!»
Sie haben ein Gesetz, aber kein göttliches (V. 6-8).
Jesus schweigt gegenüber Pilatus. Nur seine Machtansprüche schränkt Er ihm klar ein und zeigt ihm, wer größere Sünde hat (V. 9-11).
Pilatus wird von den Juden bedrängt. «Seht, das ist euer König!»
Sie wollen nur den weltlichen Kaiser. Pilatus überliefert Jesus zur Kreuzigung (V. 12-16).
Sie haben den Sohn Gottes verworfen und damit auch Seinen Vater. Die größte Tragödie in dieser Welt! Dies alles litt Jesus für Dich und mich.

Im «ELIM Haus des Segens» in Biberstein/Schweiz haben viele Gäste im Herrn Jesus Christus Erlösung, Frieden, Erquickung, Stärkung, Gewissheit des ewigen Lebens und Heilung von körperlichen und psychischen Krankheiten erlebt. Wir danken dem HERRN für Sein herrliches Wirken.

Möge der HERR alle Teilnehmenden an der Osterbibelfreizeit (mit Möglichkeit zur biblischen Taufe) reich segnen und die Verkündiger mit Kraft, Gesundheit und Vollmacht ausrüsten. Wir sind dankbar, dass die Heizung im Gästehaus und im Missionszentrum erneuert werden konnte.
Im ELIM sollten dieses Jahr die 60jährigen Fenster ersetzt und weitere dringende Renovationsarbeiten ausgeführt werden.
Wir bitten den HERRN um Seine Leitung und die erforderlichen Mittel. – Beginn der Osterbibelfreizeit im ELIM.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.