Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / April 2016 / für Donnerstag den 21.04.2016

für Donnerstag den 21.04.2016

Denn in Christus Jesus gilt ... der Glaube, der durch die Liebe tätig ist.

(Galaterbrief 5,6)

1 Durch Christus sind wir frei geworden, damit wir als Befreite leben. Jetzt kommt es darauf an, dass ihr euch nicht wieder vom Gesetz versklaven lasst.
2 Ich, Paulus, sage euch deshalb in aller Deutlichkeit: Wenn ihr euch beschneiden lasst, ist alles nutzlos, was Christus für euch getan hat.
3 Und noch einmal erkläre ich jedem Einzelnen von euch: Wer sich beschneiden lässt, der muss das ganze Gesetz mit allen seinen Forderungen befolgen.
4 Wenn ihr aber durch das Gesetz vor Gott bestehen wollt, dann habt ihr euch von Christus losgesagt und Gottes Gnade verspielt.
5 Wir aber vertrauen darauf, dass wir durch den Glauben an Jesus Christus von Gott angenommen werden. Er hat uns ja durch seinen Geist diese Hoffnung geschenkt.
6 Wenn wir mit Jesus Christus verbunden sind, ist es völlig gleich, ob wir beschnitten oder unbeschnitten sind. Bei ihm gilt allein der Glaube, der sich in Taten der Liebe zeigt.
7 Es hat so gut mit euch angefangen! Wer konnte euch nur so beeinflussen, dass ihr der Wahrheit nicht mehr folgen wollt?
8 Gott bestimmt nicht! Er hat euch ja auf diesen Weg des Glaubens geführt!
9 Wie ihr wisst, genügt schon ein wenig Sauerteig, um den ganzen Teig zu durchsäuern.
10 Aber ich verlasse mich auf den Herrn; und ich vertraue euch, dass ihr in dieser Frage mit mir übereinstimmen werdet. Wer euch aber im Glauben durcheinander bringt, wird seiner Strafe nicht entgehen, wer er auch sein mag.
11 Liebe Brüder und Schwestern! Manche Leute behaupten, ich selbst würde alle Christen dazu drängen, sich beschneiden zu lassen. Würden mich die Juden dann aber noch verfolgen? Dann brauchte auch niemand mehr Anstoß daran zu nehmen, dass ein Gekreuzigter der von Gott versprochene Retter ist.
12 Wenn diese Leute euch so hartnäckig die Beschneidung aufdrängen wollen, dann sollen sie sich doch gleich kastrieren lassen!

Galater 5,1-12

 

Feststehen in der Freiheit in Jesus Christus lässt keinerlei Gesetzlichkeit zu. Wer durch das Gesetz gerecht werden will, ist aus der Gnade gefallen.
«Ihr habt Christus verloren» (V. 1-4).
Der wahre Glaube an Jesus Christus ist in der Liebe tätig: «denn wir warten im Geist durch den Glauben auf die Gerechtigkeit» (V. 5-6).
Entweder gehorchen wir der Wahrheit oder wir lassen uns durch den aus der Gnade Gefallenen überreden.
«Ich habe das Vertrauen zu euch in dem Herrn» ist nötig, um Irregeleitete wieder in den Gnadenstand zu bringen (V. 7-10).
Wer das Evangelium Jesu Christi richtig predigt, wird von den fleischlich Gesinnten (Gesetzlichen) verfolgt (V. 11-12).

Wir beten für die abertausenden treuen Traktatverteiler in aller Welt, durch die der HERR viel Ewigkeitsfrucht schenkt. Wir danken für die vielen Bekehrungen unter den Traktatempfängern und Gutscheineinlösern.
Betet für das Schreiben, das Übersetzen in weitere Sprachen, die Gestaltung und Herstellung der Traktate sowie für die finanziellen Mittel.
Möge der HERR überall Gläubige in den Traktatdienst berufen, insbesondere regelmäßige, und viel Gnade, Kraft, Freudigkeit und Zeugenmut auch bei feindlichen Angriffen und behördlichen Verboten schenken.
Auch in verschiedenen Ländern Europas nehmen Widerstände und Einschränkungen zu.
Aber Jesus ist Sieger über alle Mächte der Finsternis!
Lasst uns die Zeit auskaufen.

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.