Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / April 2016 / für Montag den 18.04.2016

für Montag den 18.04.2016

Weil ihr nun Kinder seid, hat Gott den Geist seines Sohnes gesandt in unsre Herzen.

(Galaterbrief 4,6)

1 Überlegt einmal: Solange der Erbe noch nicht volljährig ist, besteht zwischen ihm und einem Sklaven kein Unterschied, obwohl ihm als Erben schon alles gehört.
2 Bis zu dem vom Vater festgesetzten Zeitpunkt bestimmen sein Vormund und seine Vermögensverwalter über den Besitz.
3 Genauso ging es auch uns. Wie Unmündige waren wir allen Mächten und Zwängen dieser Welt ausgeliefert.
4 Aber zu der von Gott festgesetzten Zeit sandte er seinen Sohn zu uns. Christus wurde wie wir als Mensch geboren und den Forderungen des Gesetzes unterstellt.
5 Er sollte uns befreien, die wir Gefangene des Gesetzes waren, damit Gott uns als seine Kinder annehmen konnte.
6 Weil ihr nun seine Kinder seid, schenkte euch Gott seinen Geist, denselben Geist, den auch der Sohn hat. Deshalb dürft ihr jetzt im Gebet zu Gott sagen: "Lieber Vater!"
7 Ihr seid nicht länger Gefangene des Gesetzes, sondern Kinder Gottes. Und als Kinder Gottes seid ihr auch seine Erben, euch gehört alles, was Gott versprochen hat.

Galater 4,1-7

 

Unter dem Gesetz ist der Mensch unmündig und steht in der «Knechtschaft der Mächte der Welt» (V. 1-3). Gott sandte Seinen Sohn in diese Welt, als die Zeit erfüllt war. Auch Jesus war als Mensch unter das Gesetz getan, das Er als einziger restlos erfüllte, um uns vom Gesetz zu erlösen und uns die Gotteskindschaft zu geben (V. 4-5). Gott hat Seinen Kindern den Geist Seines Sohnes, den Heiligen Geist, in die Herzen gesandt.
Darum sind wir Gotteskinder und Erben (V. 6-7). All das gibt nicht das Gesetz, sondern allein unser Herr Jesus Christus, wenn wir an Ihn glauben.

Auch in Rumänien haben in den letzten Jahren viele Menschen sich zum Herrn Jesus Christus bekehrt, sind Gotteskinder und lebendige Zeugen für ihren Erlöser geworden. Wir preisen den HERRN für den Segen und die Ewigkeitsfrucht, die Er durch FD Rumänien unter der Leitung von Pál und Ibolya Bálint schenkt. Im ganzen Land werden Traktate verteilt. Auch in den meisten Gefängnissen verbreiten wir die Frohe Botschaft.
Die Türen für die Schriftenmission sind offen. Wiederum sollten bisherige und neue rumänische Traktate gedruckt werden.
Bitte betet um Gottes Wirken und viele Bekehrungen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.