Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / April 2016 / für Montag den 25.04.2016

für Montag den 25.04.2016

Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.

(1. Mose 1,3)

1 Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.
2 Noch war die Erde leer und ohne Leben, von Wassermassen bedeckt. Finsternis herrschte, aber über dem Wasser schwebte der Geist Gottes.
3 Da sprach Gott: "Licht soll entstehen!", und es wurde hell.
4 Gott sah, dass es gut war. Er trennte das Licht von der Dunkelheit
5 und nannte das Licht "Tag" und die Dunkelheit "Nacht". Es wurde Abend und wieder Morgen: Der erste Tag war vergangen.
6 Und Gott befahl: "Im Wasser soll sich ein Gewölbe bilden, das die Wassermassen voneinander trennt!"
7 So geschah es: Er machte ein Gewölbe und trennte damit das Wasser darüber von dem Wasser, das die Erde bedeckte.
8 Das Gewölbe nannte er "Himmel". Es wurde Abend und wieder Morgen: Der zweite Tag war vergangen.
9 Dann sprach Gott: "Die Wassermassen auf der Erde sollen zusammenfließen, damit das Land zum Vorschein kommt!" So geschah es.
10 Gott nannte das trockene Land "Erde" und das Wasser "Meer". Was er sah, gefiel ihm, denn es war gut.
11 Und Gott sprach: "Auf der Erde soll es grünen und blühen: Alle Arten von Pflanzen und Bäumen sollen wachsen und Samen und Früchte tragen!" So geschah es.
12 Die Erde brachte Pflanzen und Bäume in ihrer ganzen Vielfalt hervor. Gott sah es und freute sich, denn es war gut.
13 Es wurde Abend und Morgen: Der dritte Tag war vergangen.
14 Da befahl Gott: "Am Himmel sollen Lichter entstehen, die den Tag und die Nacht voneinander trennen und nach denen man die Jahreszeiten und auch die Tage und Jahre bestimmen kann!
15 Sie sollen die Erde erhellen." Und so geschah es.
16 Gott schuf zwei große Lichter, die Sonne für den Tag und den Mond für die Nacht, dazu alle Sterne.
17 Er setzte sie an den Himmel, um die Erde zu erhellen,
18 Tag und Nacht zu bestimmen und Licht und Finsternis zu unterscheiden. Gott sah es und freute sich, denn es war gut.
19 Wieder wurde es Abend und Morgen: Der vierte Tag war vergangen.

1.Mose 1,1-19

 

Gott ist der Schöpfer des Himmels und der Erde.
Die Bibel hat Recht – die menschliche Wissenschaft irrt sich diesbezüglich (V. 1-2). «Und Gott sprach» (V. 3.6.9.11.14).
Was Gott gebietet, das geschieht. Am ersten Tag schuf Er das Licht, und seither haben wir Tag und Nacht. Ein Schöpfungstag entspricht entgegen aller menschlichen Verdrehungen unserem Tag von 24 Stunden. «Und Gott sah, dass es gut war» (V. 4.10.12.18).
Was Gott macht, ist gut und richtig. Wer nicht an die göttliche Inspiration der Schöpfungsgeschichte glaubt, ist kein wahrer Christ.

Wo Menschen sich von der Wahrheit des Wortes Gottes entfernen und die Bibel nicht mehr uneingeschränkt als göttliche Autorität anerkennen, herrschen Oberflächlichkeit, Irrtum und geistlicher Tod.
Unser schriftlicher Bibelkurs führt viele Gläubige in tiefe und lebendige Gemeinschaft mit unserem Erlöser und zeigt Fernstehenden den Weg des Heils und der Neugeburt. Wir beten für alle Teilnehmenden und deren Betreuer sowie um die Übersetzung in Fremdsprachen und die Herausgabe weiterer Lektionen.
Möge der HERR alle Leser Seines Wortes reich segnen.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.