Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / April 2016 / für Samstag den 16.04.2016

für Samstag den 16.04.2016

Christus aber hat uns erlöst von dem Fluch des Gesetzes.

(Galaterbrief 3,13)

11 Dass aber niemand durch das Gesetz Anerkennung bei Gott finden kann, ist ebenfalls klar. Denn schon der Prophet Habakuk sagt: "Nur wer Gott vertraut, wird leben."
12 Das Gesetz aber fragt nicht nach dem Glauben. Hier gilt: "Nur wer seine Forderungen erfüllt, wird leben."
1
3 Von diesem Fluch des Gesetzes hat uns Christus erlöst. Als er am Kreuz starb, hat er diesen Fluch auf sich genommen, wie es vorausgesagt war: "Wer so aufgehängt wird, ist von Gott verflucht."
14 Der Segen, den Gott Abraham zugesagt hatte, sollte durch den Tod Jesu am Kreuz allen Völkern geschenkt werden. Und durch den Glauben an Christus werden wir alle den Geist Gottes empfangen, wie Gott es versprochen hat.
15 Liebe Brüder und Schwestern! Ich möchte einmal ein ganz alltägliches Beispiel gebrauchen. Ist ein Testament einmal ausgefertigt und rechtsgültig, dann kann niemand etwas hinzufügen oder gar das Testament selbst für ungültig erklären.
16 So ist es auch mit den Zusagen Gottes an Abraham. Betrachten wir sie genauer, dann stellen wir fest: Gott gab sein Versprechen Abraham und seinem Nachkommen. Es heißt nicht: "Abraham und seinen Nachkommen", als ob viele gemeint wären. Gott sagt ausdrücklich: "deinem Nachkommen", also einem einzigen. Dieser eine ist Christus.
17 Ich will damit sagen: Gottes Versprechen an Abraham ist rechtsgültig wie ein Testament, und das Gesetz des Mose, das erst 430 Jahre später gegeben wurde, ändert daran nichts. Gottes Versprechen wird deshalb nicht ungültig.
18 Würde Gott jetzt seine Zusage von der Erfüllung des Gesetzes abhängig machen, so wäre sein früheres Versprechen aufgehoben. Aber Gott hat Abraham seine Zusage ausdrücklich ohne jede Bedingung gegeben.

Galater 3,11-18

 

Nicht durch Werke des Gesetzes werden wir gerecht.
Der Herr Jesus Christus hat uns durch Seinen Kreuzestod vom Fluch des Gesetzes erlöst, damit
1. in Jesus Christus der Segen Abrahams unter die Heiden kommt und
2. wir durch den Glauben den Heiligen Geist empfangen (V. 11-14).
Gott hat Abraham einen Nachkommen verheißen, «welcher ist Christus». Dieses Testament Gottes an Abraham wird nicht durch das Gesetz aufgehoben, das 430 Jahre später gegeben wurde.
Welch herrliche Verheißung (V. 15-18)!

Wir bitten den HERRN für die vielen Menschen, die mit seelsorgerlichen Anliegen uns schreiben, anrufen oder besuchen. Die Probleme sind vielfältig, die persönliche Not häufig sehr groß.
Aber unser Herr Jesus Christus ist Sieger! Er ist treu und hält Sein Wort.
Wir danken Ihm, dass viele Sein Eingreifen und Seinen Sieg auf die Seelsorge- und Gebetshilfe hin erleben durften.

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.