Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / Mai 2016 / für Donnerstag den 12.05.2016

für Donnerstag den 12.05.2016

Und Gott sagte ...: Siehe, ich richte mit euch einen Bund auf ...

(1.Mose 9,8-9)

1 Und Gott segnete Noah und seine Söhne und sprach: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde.
2 Furcht und Schrecken vor euch sei über allen Tieren auf Erden und über allen Vögeln unter dem Himmel, über allem, was auf dem Erdboden wimmelt, und über allen Fischen im Meer; in eure Hände seien sie gegeben.
3 Alles, was sich regt und lebt, das sei eure Speise; wie das grüne Kraut habe ich's euch alles gegeben.
4 Allein esst das Fleisch nicht mit seinem Blut, in dem sein Leben ist!
5 Auch will ich euer eigen Blut, das ist das Leben eines jeden unter euch, rächen und will es von allen Tieren fordern und will des Menschen Leben fordern von einem jeden Menschen.
6 Wer Menschenblut vergießt, dessen Blut soll auch durch Menschen vergossen werden; denn Gott hat den Menschen zu seinem Bilde gemacht.
7 Seid fruchtbar und mehret euch und reget euch auf Erden, dass euer viel darauf werden.
8 Und Gott sagte zu Noah und seinen Söhnen mit ihm:
9 Siehe, ich richte mit euch einen Bund auf und mit euren Nachkommen
10 und mit allem lebendigen Getier bei euch, an Vögeln, an Vieh und an allen Tieren des Feldes bei euch, von allem, was aus der Arche gegangen ist, was für Tiere es sind auf Erden.
11 Und ich richte meinen Bund so mit euch auf, dass hinfort nicht mehr alles Fleisch verderbt werden soll durch die Wasser der Sintflut und hinfort keine Sintflut mehr kommen soll, die die Erde verderbe.
12 Und Gott sprach: Das ist das Zeichen des Bundes, den ich geschlossen habe zwischen mir und euch und allem lebendigen Getier bei euch auf ewig:
13 Meinen Bogen habe ich in die Wolken gesetzt; der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde.

1.Mose 9,1-13

 

 

Gott segnete Noah und seine Söhne, dass sie die Erde füllen sollen (V. 1). Er gibt den Menschen auch die Tiere als Speise, doch ohne Blut (vgl. Apg. 15,29). Der HERR schützt das Leben des Menschen (V. 5-7).
Wie unbiblisch ist es, von einer Überbevölkerung der Erde zu sprechen (V. 7). Der Regenbogen ist das Bundeszeichen Gottes zur Erhaltung des Lebens auf dieser Erde. Am Kreuz hat Er im Herrn Jesus Christus mit uns einen ewigen Bund für das ewige Leben geschlossen.

Auf vielfältige Weise können wir Kinder in aller Welt mit dem Evangelium erreichen. In Haiti und Togo lernen unsere Schulkinder das Wort Gottes und die Liebe Jesu Christi im Alltag kennen. Die Arbeit unter Straßen- und Waisenkindern in verschiedenen Ländern (z.B. Ukraine, Kongo, Brasilien) erreicht viele Kinderherzen. Von Kindertraktaten bis Kinderfreizeiten bieten sich zahlreiche Gelegenheiten, das Wort der Wahrheit zu säen. In Deutsch sind auch unsere Kinderzeitschrift und die Bibelkurse, das «Kinderfreund»-Telefon und die Kindersendungen übers Radio wertvolle Helfer in der Kinderevangelisation. Wir beten für alle Kinder, insbesondere für die neubekehrten, um Gottes Bewahrung und Segen.
Bitte betet auch für alle an der Kinderarbeit Beteiligten im Missionswerk und in den Kinderstunden und Gemeinden.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.