Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / Mai 2016 / für Mittwoch den 18.05.2016

für Mittwoch den 18.05.2016

Die nun sein Wort annahmen, ließen sich taufen.

(Apostelgeschichte 2,41)

37 Als sie aber das hörten, ging's ihnen durchs Herz und sie sprachen zu Petrus und den andern Aposteln: Ihr Männer, liebe Brüder, was sollen wir tun?
38 Petrus sprach zu ihnen: Tut Buße und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, so werdet ihr empfangen die Gabe des Heiligen Geistes.
39 Denn euch und euren Kindern gilt diese Verheißung und allen, die fern sind, so viele der Herr, unser Gott, herzurufen wird.
40 Auch mit vielen andern Worten bezeugte er das und ermahnte sie und sprach: Lasst euch erretten aus diesem verkehrten Geschlecht!
41 Die nun sein Wort annahmen, ließen sich taufen; und an diesem Tage wurden hinzugefügt etwa dreitausend Menschen.
42 Sie blieben aber beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und im Gebet.
43 Es kam aber Furcht über alle Seelen und es geschahen auch viele Wunder und Zeichen durch die Apostel.
44 Alle aber, die gläubig geworden waren, waren beieinander und hatten alle Dinge gemeinsam.
45 Sie verkauften Güter und Habe und teilten sie aus unter alle, je nachdem es einer nötig hatte.
46 Und sie waren täglich einmütig beieinander im Tempel und brachen das Brot hier und dort in den Häusern, hielten die Mahlzeiten mit Freude und lauterem Herzen
47 und lobten Gott und fanden Wohlwollen beim ganzen Volk. Der Herr aber fügte täglich zur Gemeinde hinzu, die gerettet wurden.

Apostelgeschichte 2,37-47

 

Gewaltig wirkte der Heilige Geist durch die Predigt des Apostels Petrus: «ging's ihnen durchs Herz ...» Buße (Umkehr) und Taufe auf den Namen Jesu Christi (völlige Auslieferung an Jesus Christus) führen zur Sündenvergebung und zum Empfang des Heiligen Geistes (V. 37-39). Herausgehen aus dem verkehrten Geschlecht und Annahme des Wortes Gottes führen in die Tiefe der Gottesbeziehung (V. 40-41) und zur Beständigkeit in der Nachfolge Jesu (V. 42).
Furcht Gottes, Zeichen und Wunder sowie Absage an den Materialismus gehören zur wachsenden Gemeinde. «Hielten die Mahlzeiten mit Freude ... und lobten Gott ... Der Herr aber fügte täglich zur Gemeinde hinzu, die gerettet wurden» (V. 42-47).

Nicht Zahlen und äußere Erfolge zählen,
sondern Menschen, die aufrichtig Buße tun, die Neugeburt erleben, zur vorbehaltlosen Nachfolge und zur ganzen Hingabe bereit sind.


Gepriesen sei der HERR für Sein wunderbares Wirken durch unseren gemeinsamen Missionsdienst, den wir oft in großer Schwachheit tun. Aber unser Heiland ist stark und bestätigt mit klaren Bekehrungen und geistlichem Segen, mit Zeichen und Wundern.
Wir beten für alle Neubekehrten, dass Sie im Glauben und Vertrauen zum Sohn Gottes gestärkt werden, den Anschluss an eine biblische Gemeinde oder Bibelgruppe finden und lebendige Zeugen für ihren Erlöser sind.

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.