Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / Juni 2016 / für Samstag den 11.06.2016

für Samstag den 11.06.2016

Rette dein Leben und sieh nicht hinter dich.

(1. Mose 19,17)

14 Da ging Lot hinaus und redete mit den Männern, die seine Töchter heiraten sollten: Macht euch auf und geht aus diesem Ort, denn der HERR wird diese Stadt verderben. Aber es war ihnen lächerlich.
15 Als nun die Morgenröte aufging, drängten die Engel Lot zur Eile und sprachen: Mach dich auf, nimm deine Frau und deine beiden Töchter, die hier sind, damit du nicht auch umkommst in der Missetat dieser Stadt.
16 Als er aber zögerte, ergriffen die Männer ihn und seine Frau und seine beiden Töchter bei der Hand, weil der HERR ihn verschonen wollte, und führten ihn hinaus und ließen ihn erst draußen vor der Stadt wieder los.
17 Und als sie ihn hinausgebracht hatten, sprach der eine: Rette dein Leben und sieh nicht hinter dich, bleib auch nicht stehen in dieser ganzen Gegend. Auf das Gebirge rette dich, damit du nicht umkommst!
18 Aber Lot sprach zu ihnen: Ach nein, Herr!
19 Siehe, dein Knecht hat Gnade gefunden vor deinen Augen, und du hast deine Barmherzigkeit groß gemacht, die du an mir getan hast, als du mich am Leben erhieltest. Ich kann mich nicht auf das Gebirge retten; es könnte mich sonst das Unheil ereilen, sodass ich stürbe.
20 Siehe, da ist eine Stadt nahe, in die ich fliehen kann, und sie ist klein; dahin will ich mich retten - ist sie doch klein -, damit ich am Leben bleibe.
21 Da sprach er zu ihm: Siehe, ich habe auch darin dich angesehen, dass ich die Stadt nicht zerstöre, von der du geredet hast.
22 Eile und rette dich dahin; denn ich kann nichts tun, bis du hineinkommst. Daher ist diese Stadt Zoar genannt.
23 Und die Sonne war aufgegangen auf Erden, als Lot nach Zoar kam.
24 Da ließ der HERR Schwefel und Feuer regnen vom Himmel herab auf Sodom und Gomorra
25 und vernichtete die Städte und die ganze Gegend und alle Einwohner der Städte und was auf dem Lande gewachsen war.
26 Und Lots Frau sah hinter sich und ward zur Salzsäule.

1.Mose 19,14-26

 

Lots Aufforderung an seine zukünftigen Schwiegersöhne wurde von diesen lächerlich abgetan (V. 14). Die Engel Gottes griffen mächtig gegen Lots Zögern ein, weil der HERR ihn verschonen wollte (V. 15-16).
Wer hinter sich blickt und stehen bleibt, kommt um (V. 17).
Lot erkannte Gottes Gnade und Barmherzigkeit, die ihn an einen sicheren Ort führten (V. 18-23). Gottes Gericht brach unerbittlich herein (V. 24-25).
Bist Du bereit auf das Kommen des HERRN oder blickst Du wie Lots Frau rückwärts? (vgl. Luk. 17,28-32).

Gepriesen sei unser Herr Jesus Christus für unsere lieben Glaubensgeschwister in der Schweiz. Der HERR wirkt und bestätigt unseren gemeinsamen Dienst. Er hat unsere Gebete erhört und neue Möglichkeiten zur Evangeliumsverkündigung geschenkt. So kann Radio Freundes-Dienst in der ganzen deutschen Schweiz über DAB+ gehört werden. Wir erhalten zahlreiche Reaktionen auf unser christuszentrisches Programm in Wort und Lied. Andererseits sind der Abfall von der biblischen Wahrheit, Oberflächlichkeit und Materialismus in der Schweiz weit verbreitet, sogar unter Christen.
Möge der HERR noch mehr klare Bekehrungen schenken und weitere Glaubensgeschwister erwecken zum Traktatverteilen, Zeugen und Mittragen. Wir beten um die Verdoppelung des Freundes- und Verteilerkreises.

 

 


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.