Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / Juni 2016 / für Sonntag den 12.06.2016

für Sonntag den 12.06.2016

... gedachte er an Abraham und geleitete Lot ...

(1. Mose 19,29)

27 Abraham aber machte sich früh am Morgen auf an den Ort, wo er vor dem HERRN gestanden hatte,
28 und wandte sein Angesicht gegen Sodom und Gomorra und alles Land dieser Gegend und schaute, und siehe, da ging ein Rauch auf vom Lande wie der Rauch von einem Ofen.
29 Und es geschah, als Gott die Städte in der Gegend vernichtete, gedachte er an Abraham und geleitete Lot aus den Städten, die er zerstörte, in denen Lot gewohnt hatte.
30 Und Lot zog weg von Zoar und blieb auf dem Gebirge mit seinen beiden Töchtern; denn er fürchtete sich, in Zoar zu bleiben; und so blieb er in einer Höhle mit seinen beiden Töchtern.
31 Da sprach die ältere zu der jüngeren: Unser Vater ist alt und kein Mann ist mehr im Lande, der zu uns eingehen könnte nach aller Welt Weise.
32 So komm, lass uns unserm Vater Wein zu trinken geben und uns zu ihm legen, dass wir uns Nachkommen schaffen von unserm Vater.
33 Da gaben sie ihrem Vater Wein zu trinken in derselben Nacht. Und die erste ging hinein und legte sich zu ihrem Vater; und er ward's nicht gewahr, als sie sich legte noch als sie aufstand.
34 Am Morgen sprach die ältere zu der jüngeren: Siehe, ich habe gestern bei meinem Vater gelegen. Lass uns ihm auch diese Nacht Wein zu trinken geben, dass du hineingehst und dich zu ihm legst, damit wir uns Nachkommen schaffen von unserm Vater.
35 Da gaben sie ihrem Vater auch diese Nacht Wein zu trinken. Und die jüngere machte sich auch auf und legte sich zu ihm; und er ward's nicht gewahr, als sie sich legte noch als sie aufstand.
36 So wurden die beiden Töchter Lots schwanger von ihrem Vater.
37 Und die ältere gebar einen Sohn, den nannte sie Moab. Von dem kommen her die Moabiter bis auf den heutigen Tag.
38 Und die jüngere gebar auch einen Sohn, den nannte sie Ben-Ammi. Von dem kommen her die Ammoniter bis auf den heutigen Tag.

1.Mose 19,27-38

 

Frühmorgens begab sich Abraham an seinen Gebetsort (V. 27) und sah Gottes Gericht über Sodom und Gomorra (V. 28). Als sichtbare Antwort auf die Fürbitte Abrahams hatte der HERR Lot aus der sündhaften Gegend errettet (V. 29).
Unser Herr Jesus Christus erhört auch unsere Gebete, wenn wir um die Errettung kostbarer Seelen bitten. Tun wir dies treu? Lot und seine beiden Töchter waren vor dem Verderben wohl errettet, aber ihr restliches Leben war eigenartig (V. 30-35).

Ganz herzlich danken wir dem HERRN für Euch, liebe Beter/innen nach «Einigkeit im Geist». Unser himmlischer Auftraggeber erhört Eure tägliche Fürbitte. Ihr seid das Rückgrat unserer weltweiten Missionsarbeit.
Für gewisse Anliegen haben wir nur einmal, für andere während Monaten immer wieder gebetet, und der HERR hat geantwortet und eingegriffen.
Auf unserem gemeinsamen Fürbittedienst liegt ein großer Segen.
Lasst uns den HERRN um Gnade bitten für Frische und Freudigkeit zum anhaltenden Gebet. Möge Er auch weitere Beter/innen hinzutun.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.