Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / Juli 2016 / für Dienstag den 26.07.2016

für Dienstag den 26.07.2016

Siehe aber, Gott ist der Zeuge zwischen mir und dir.

(1. Mose 31,50)

43 Laban antwortete und sprach zu Jakob: Die Töchter sind meine Töchter und die Kinder sind meine Kinder und die Herden sind meine Herden und alles, was du siehst, ist mein. Was kann ich heute für meine Töchter oder ihre Kinder tun, die sie geboren haben?
44 So komm nun und lass uns einen Bund schließen, ich und du, der ein Zeuge sei zwischen mir und dir.
45 Da nahm Jakob einen Stein und richtete ihn auf zu einem Steinmal.
46 Laban aber sprach zu seinen Brüdern: Lest Steine auf! Und sie nahmen Steine und machten davon einen Haufen und aßen daselbst auf dem Steinhaufen.
47 Und Laban nannte ihn Jegar-Sahaduta, Jakob aber nannte ihn Gal-Ed.
48 Da sprach Laban: Der Steinhaufe sei heute Zeuge zwischen mir und dir. Daher nennt man ihn Gal-Ed
49 und Mizpa; denn er sprach: Der HERR wache als Späher über mir und dir, wenn wir voneinander gegangen sind,
50 dass du meine Töchter nicht bedrückst oder andere Frauen dazunimmst zu meinen Töchtern. Es ist hier kein Mensch bei uns; siehe aber, Gott ist der Zeuge zwischen mir und dir.
51 Und Laban sprach weiter zu Jakob: Siehe, das ist der Haufe und das ist das Steinmal, das ich aufgerichtet habe zwischen mir und dir.
52 Dieser Steinhaufe sei Zeuge und das Steinmal sei auch Zeuge, dass ich nicht an diesem Haufen vorüberziehe zu dir hin oder du vorüberziehst zu mir hin an diesem Haufen und diesem Mal in böser Absicht!
53 Der Gott Abrahams und der Gott Nahors sei Richter zwischen uns - der Gott ihres Vaters!
54 Und Jakob schwor ihm bei dem Schrecken Isaaks, dem Gott seines Vaters. Und Jakob opferte auf dem Gebirge und lud seine Brüder zum Essen. Und als sie gegessen hatten, blieben sie auf dem Gebirge über Nacht.

1.Mose 31,43-54

 

Laban erhob Anspruch auf die Frauen und Kinder Jakobs und seine Herden und verband damit eine persönliche Verantwortung (V. 43). Sein Bündnis mit Jakob entsprang der Furcht und dem Egoismus unter Anrufung des HERRN, der alles sieht (V. 44-52). Wie gefährlich ist es, wenn Gläubige Gott als Richter anrufen und in ihrem Egoismus und Eigensinn stecken bleiben (V. 53-54). Ein freundliches nebeneinander Leben mit solchen, die uns Schweres zugefügt haben, entspricht dem Willen Gottes (vgl. Hebr. 12,14; Röm. 12,18).

Wir beten für die Kinder und Jugendlichen und deren Eltern, dass sich viele durch die FD-Kinderzeitschrift, die Kindertraktate, Bibelkurse, das Kindertelefon und den Briefwechsel zum Herrn Jesus Christus bekehren und Ihm treu nachfolgen. Oft werden Kinder in der Schule oder im Elternhaus bedrängt und benachteiligt wegen ihres Glaubens. Betet auch für alle an der Kinderarbeit Beteiligten, für die Herausgabe und weitere Verbreitung der Kinderzeitschrift und die weltweite Kinderevangelisation.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.