Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / August 2016 / für Mittwoch den 24.08.2016

für Mittwoch den 24.08.2016

Geh hin und sieh, ob's gut steht um deine Brüder.

(1. Mose 37,14)

12 Als nun seine Brüder hingegangen waren, um das Vieh ihres Vaters in Sichem zu weiden,
13 sprach Israel zu Josef: Hüten nicht deine Brüder das Vieh in Sichem? Komm, ich will dich zu ihnen senden. Er aber sprach: Hier bin ich.
14 Und er sprach: Geh hin und sieh, ob's gut steht um deine Brüder und um das Vieh, und sage mir dann, wie sich's verhält. Und er sandte ihn aus dem Tal von Hebron, und er kam nach Sichem.
15 Da fand ihn ein Mann, wie er umherirrte auf dem Felde; der fragte ihn und sprach:
16 Wen suchst du? Er antwortete: Ich suche meine Brüder; sage mir doch, wo sie hüten.
17 Der Mann sprach: Sie sind von dannen gezogen; denn ich hörte, dass sie sagten: Lasst uns nach Dotan gehen. Da zog Josef seinen Brüdern nach und fand sie in Dotan.
18 Als sie ihn nun sahen von ferne, ehe er nahe zu ihnen kam, machten sie einen Anschlag, dass sie ihn töteten,
19 und sprachen untereinander: Seht, der Träumer kommt daher!
20 So kommt nun und lasst uns ihn töten und in eine Grube werfen und sagen, ein böses Tier habe ihn gefressen; so wird man sehen, was seine Träume sind.
21 Als das Ruben hörte, wollte er ihn aus ihren Händen erretten und sprach: Lasst uns ihn nicht töten!
22 Und weiter sprach Ruben zu ihnen: Vergießt nicht Blut, sondern werft ihn in die Grube hier in der Wüste und legt die Hand nicht an ihn! Er wollte ihn aber aus ihrer Hand erretten und ihn seinem Vater wiederbringen.
23 Als nun Josef zu seinen Brüdern kam, zogen sie ihm seinen Rock aus, den bunten Rock, den er anhatte,
24 und nahmen ihn und warfen ihn in die Grube; aber die Grube war leer und kein Wasser darin.

1.Mose 37,12-24

 

Josef antwortete seinem Vater: «Hier bin ich», um nach seinen Brüdern zu sehen. Stellen wir uns ebenfalls vorbehaltlos unserem Herrn Jesus Christus zur Verfügung, um nach jenen «Brüdern und Schwestern» zu sehen, die uns nicht gut gesinnt sind? (V. 12-17). Die Brüder wollten Josef aus Neid umbringen; Ruben wollte ihn jedoch durch einen Kompromiss-Vorschlag retten und seinem Vater wiederbringen (V. 18-22).
Gott wachte sichtbar über dem Leben Josefs (V. 23-24). Er tut es auch bei Dir und mir, wenn wir den Auftrag des HERRN treu ausführen.

Wir danken dem HERRN für die langjährigen treuen und die neuen Mitarbeitenden in der FD-Zentralstelle in Biberstein und in den Zweigwerken. Unser Herr Jesus Christus erhört Gebete und zeigt Glaubensgeschwistern, welch herrliches Vorrecht es ist, für Ihn im vollzeitlichen Dienst stehen zu dürfen und sich mit brennendem Herzen ganz für Ihn einzusetzen. Was ist die völlige Hingabe unserer Zeit, Kraft und Mittel schon im Vergleich zur überschwänglichen Herrlichkeit, zum Siegespreis der himmlischen Berufung und zu den für das Himmelreich gewonnenen Seelen.
Der HERR wirkt, tut Wunder und segnet. Bitte betet weiter um zusätzliche Berufungen von fähigen und in der Nachfolge entschiedenen Christen zur Mitarbeit (hauptamtlich, nebenamtlich, Missionseinsatz).


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.