Ich bin der Weg
und die Wahrheit
und das Leben.

Joh. 14,6

Sie sind hier: Wort zum Tag / Andachten für das Jahr 2016 / August 2016 / für Sonntag den 28.08.2016

für Sonntag den 28.08.2016

Und sein Herr sah, dass der HERR mit ihm war.

(1. Mose 39,3)

1 Josef wurde hinab nach Ägypten geführt, und Potifar, ein ägyptischer Mann, des Pharao Kämmerer und Oberster der Leibwache, kaufte ihn von den Ismaelitern, die ihn hinabgebracht hatten.
2 Und der HERR war mit Josef, sodass er ein Mann wurde, dem alles glückte. Und er war in seines Herrn, des Ägypters, Hause.
3 Und sein Herr sah, dass der HERR mit ihm war; denn alles, was er tat, das ließ der HERR in seiner Hand glücken,
4 sodass er Gnade fand vor seinem Herrn und sein Diener wurde. Der setzte ihn über sein Haus; und alles, was er hatte, tat er unter seine Hände.
5 Und von der Zeit an, da er ihn über sein Haus und alle seine Güter gesetzt hatte, segnete der HERR des Ägypters Haus um Josefs willen, und es war lauter Segen des HERRN in allem, was er hatte, zu Hause und auf dem Felde.
6 Darum ließ er alles unter Josefs Händen, was er hatte, und kümmerte sich, da er ihn hatte, um nichts außer um das, was er aß und trank. Und Josef war schön an Gestalt und hübsch von Angesicht.
7 Und es begab sich danach, dass seines Herrn Frau ihre Augen auf Josef warf und sprach: Lege dich zu mir!
8 Er weigerte sich aber und sprach zu ihr: Siehe, mein Herr kümmert sich, da er mich hat, um nichts, was im Hause ist, und alles, was er hat, das hat er unter meine Hände getan;
9 er ist in diesem Hause nicht größer als ich und er hat mir nichts vorenthalten außer dir, weil du seine Frau bist. Wie sollte ich denn nun ein solch großes Übel tun und gegen Gott sündigen?
10 Und sie bedrängte Josef mit solchen Worten täglich. Aber er gehorchte ihr nicht, dass er sich zu ihr legte und bei ihr wäre.

1.Mose 39,1-10

 

 

Auch als Josef an den heidnischen Potifar verkauft wurde, war der HERR mit ihm, «denn alles, was er tat, das ließ der HERR in seiner Hand glücken» (V. 1-4).
Wo Gotteskinder treu dienen, wird der Segen des HERRN auch für die Ungläubigen sichtbar (V. 5-6). Doch wo der Segen des HERRN groß ist, macht sich auch der Teufel auf. Josef widerstand mit Gottes Hilfe täglich der Versuchung und missbrauchte das in ihn gesetzte Vertrauen nicht (V. 7-10). Lasst uns in gleicher Weise handeln.

Gepriesen sei der HERR für den großen Segen, den Er durch die FD-Radiomission schenkt. Unzählige Menschen haben dadurch den Weg des Heils erkannt.
Sowohl kräftemäßig als auch finanziell sind unsere 24h-Radioprogramme über Satellit, Webradio, Internet, App und DAB+ (in der Schweiz) sowie die weiteren Sendungen eine große Herausforderung.
Bitte betet um des HERRN Ausrüstung und Kraft für die biblischen Botschaften und geistlichen Beiträge, insbesondere für Evangelist Josef Schmid und Pfarrer Samuel J. Schmid, und auch um die fehlenden Mittel. Möge der HERR weiter und noch vermehrt mächtig wirken.
Bitte macht Eure Bekannten auf Radio Freundes-Dienst aufmerksam mit unserem einladenden Verteilmaterial.


Radio Freundes-Dienst
radiofd player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Radio Freundes-Dienst Schweiz
radiofd schweiz player
Zum Starten des Radioplayers Radio anklicken.
Spenden
Bild: Spenden Sie bitte!

Sprachwahl: Für Ihre Sprache klicken Sie bitte die passende Landesflagge an.